Our program

02. September 2016, 20:00 Uhr

Keine Veranstaltung
Restaurant 11-24 Uhr geöffent

Platzreservierung
Send reservation

03. September 2016, 20:00 Uhr

Keine Veranstaltung
Restaurant 11-24 Uhr geöffent

Platzreservierung
Send reservation

09. September 2016, 20:00 Uhr

Keine Veranstaltung
Restaurant 11-24 Uhr geöffent

Platzreservierung
Send reservation
Programm-Highlight

10. September 2016, 20:00 Uhr

Kat Baloun & Blues Rudy feat.
Aine Fujioka (Japan)

Ein amerikanisch-deutsch-janpanisches Blues-Trio mit Groove, Styl und Exotik.
Platzreservierung
Send reservation
Eintritt 10,50 €
Kat Baloun - eine Musikerin mit unglaublicher Präsenz und Kraft, und nicht zuletzt einer guten Prise Humor, was bei Auftritten unweigerlich in Partystimmung mündet. Seit sie 1994 von San Francisco nach Berlin umsiedelte, hat Kat mit ihrer Band, den "Alleycats", bereits auf allen wichtigen europäischen Festivals gastiert.

Blues Rudy kommt aus Lutherstadt Wittenberg, sein Mississippi heißt Elbe. Aufgewachsen in einer großen Familie, musste man am Tisch flink mit der Kelle sein, um satt zu werden. Um schön laut klappern zu können, lernte Rudy zunächst Schlagzeug, später Schlaggitarre, die dann auch sein Markenzeichen werden sollte und seine wunderbar authentische Bluesstimme begleitet.

Wenn allein dieses Duo Bluesklassiker wie z.B. Fats Dominos "Wait and See" oder Sam Cookes "Bring it on home" vorträgt, ist die Magie dieser Musik für jeden im Saal deutlich zu spüren.

Für Exotik und musikalische Spannung wird diesem Abend eine Newcommerin in der Berliner Blues-Szene sorgen. Aine Fujioka ist in Hiroshima, Japan geboren und schon mit 15 Jahren trommelte sie in diversen Bands und trat in TV- Shows auf. Sie studierte in Berkeley Schlagzeug und fand in New York 2012 den Zugang in die amerikanische Blues Scene. Sie spielte mit internationalen Größen wie Bill
Sims Jr., Clarence Spady, Junior Mac und spielte mit Boston's
Americana/Indie Band, den Grownup Noise.

Ein amerikanisch-deutsch-janpanisches Blues-Trio mit Groove, Styl und Exotik.

13. September 2016, 19:00 Uhr

Livemusik im Wernesgrüner B

Jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat gibt es Livemusik im Karlshorster Kultlokal! Reservierung nur telefonisch: 030 50 98 643
Heute Irish Folk mit "Murphy's Law"!
Platzreservierung
Send reservation
frei
Heute zu Gast: "Murphy's Law"
Die Geschichte der Band, die inzwischen zu den gefragtesten Acts der umkämpften Berliner Irish Folk-Szene zählt, geht zurück auf das Jahr 2011. Ausgerechnet am St. Patrick’s Day, dem irischen Nationalfeiertag am 17. März, begegnete Leadsänger und Gitarrist Danny O’Connor in seinem Landsmann Alan Jackson einem versierten Banjo-Spieler. Die beiden begannen, an verschiedenen Orten in ganz Europa aufzutreten. Als sie ein immer größer werdendes Publikum für sich gewinnen konnten, bekam auch die Band Zuwachs. Schlagzeuger Toby Gomez konnte als neues Mitglied gewonnen werden, und im August 2012 spielte die nun dreiköpfige Gruppe ihr Debütalbum Half Full ein. Tatkräftig unterstützt wurde sie dabei von der deutsch-amerikanischen Geigerin Sara Thögersen.
"Wernesgrüner B", 10318 Berlin, Treskowallee 68
Geöffnet: Mo-Sa 12-24 Uhr, So 12-22 Uhr

16. September 2016, 20:00 Uhr

Sidney's Blues

Sidney's Blues - Name und Motto der Berliner Band beschreiben ihre musikalische Welt.
Platzreservierung
Send reservation
Eintritt: 6,50 €
Es ist der Jazz der „Frenchmen", wie man die Kreolen in Louisiana gern nannte. Im French Quarter von New Orleans pflegten die Bewohner nicht nur ihre Traditionen - Sprache und Lebensart einer französisch-kolonialen Mischkultur -sondern entwickelten auch eine eigene Sprache des Jazz. Trübsal war es nicht, was da geblasen wurde, und die Musik klang anders als der New Orleans-Stil. Während im New Orleans Jazz die Stimmen von Trompete, Posaune und Klarinette bunten Luftschlangen vergleichbar sind, die der Wind des Zufalls dirigiert, ist der French-Creole-Jazz attraktiven Melodien und harmonisch fundiertem Klang verpflichtet. Die Trompete spielt hier nur die zweite Geige, denn die wichtigsten Instrumente sind die Klarinette und dank SIDNEY BECHET, dem herausragenden Meister dieser an Talenten reichen Musik, das Sopransaxophon.

17. September 2016, 20:00 Uhr

Keine Veranstaltung

Restaurant geöffnet 11-24 Uhr!
Platzreservierung
Send reservation

23. September 2016, 20:00 Uhr

Whiskey, Guinness, Irish Folk: InCiders

Mit einer Reihe neuer Titel und vielen bekannten Irish Folk Standards wird der Jazzkeller für diesen Abend zum Irish Pub.
Platzreservierung
Send reservation
Eintritt 10,50 €
Besetzung:
McKinley Black
Nora Leschkowitz
Michael "Mitch" Steinberg
Lenn Kudrjawizki

24. September 2016, 20:00 Uhr

Let's Dance - Let's Swing - Let's Party

Die zehn Musiker der Hot Swingers spielen die berühmten Songs der „Goldenen Zwanziger“ und es darf getanzt werden!
Platzreservierung
Send reservation
Eintritt 10,50 €

Die Hot Swingers haben sich ganz dem Swing verschrieben und das mit Charme, Eleganz, zeitgemäßen Kostümen, vor allem aber mit Herz. „Zu unserer Musik muss man einfach Tanzen“ – so Bandleader und Sängerin Susanne Bear. Eine Frau, ein Wort: einmal im Monat fliegt der große Ratsherrentisch raus, damit endlich Platz zum Tanzen ist! Also: Let’s Dance, Let’s Swing, Let’s Party!

27. September 2016, 19:00 Uhr

Livemusik im Wernesgrüner B

Jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat gibt es Livemusik im Karlshorster Kultlokal! Heute zu Gast: Double Joy (Hattie St. John und Jan Hirte)
Platzreservierung
Send reservation
frei
Hattie St. John und Jan Hirte sind langjährige begleiter der Jazzkeller-Tradition. Hattie als Frontfrau der Jazzmakers und Jan als Gitarrist in verscheidenen Bands. Reservierungen für diese Veranstaltung nur dirket im Wernesgrüner B: 030 5098643
Restaurant "Wernesgrüner B", 10318 Berlin, Treskowallee 68
Geöffnet: Mo-Sa 12-24 Uhr, So 12-22 Uhr

30. September 2016, 20:00 Uhr

Niels von der Leyen & Andreas Bock - The Boogie Woogie Duo

Unter diesem Titel verknüpfen der Boogie Pianist & der Blues Drummer hier ihre musikalischen Interessen zu einem gemeinsamen Projekt.
Platzreservierung
Send reservation
Eintritt 10,50 €
Boogie Woogie von Klassik bis zur Moderne, von Tradition zur Innovation, rein instrumental, voller Spielfreude und Energie erwarten den Zuhörer. Mittlerweile gehören die beiden Musiker zu den Gefragtesten ihres Genres und sind europaweit konzertant zu hören.
Weitere Infos unter:
www.boogieleyen.com
www.bluesdrumming.de
Besetzung:
Niels von der Leyen, Piano
Andreas Bock, Schlagzeug
Diskographie:
2010 „Red Line“, 2012 „Boogie Woogie Meeting“,
2013 „The Closer“.

01. Oktober 2016, 20:00 Uhr

Sattmann & Schöne: kennen Sie den?

Peter Sattmann und Reiner Schöne erzählen Witze, lesen komische Geschichten und singen Songs (weil man ja nicht pausenlos lachen kann)
Platzreservierung
Send reservation
Eintritt 18,00 €
Peter Sattmann und Reiner Schöne erzählen Witze, lesen komische Geschichten, u. a. aus Sattmanns Komödie »Der Erzbischof ist da« und Schönes Buch »Werd ich noch jung sein, wenn ich älter bin« und singen Songs. Reiner Schöne ist einer der wenigen deutschen Sänger und Schauspieler mit einer internationalen Karriere.

Er wuchs in Weimar auf, und dort absolvierte er auch sein Schauspielstudium am Deutschen Nationaltheater. Parallel zur Schauspielerei machte er als Sänger und Songschreiber von sich reden, spielte Theater, drehte DEFA-Filme und nahm die ersten Schallplatten auf. 1968 kehrte er nach einem Konzert in West-Berlin nicht mehr in die DDR zurück. Noch im gleichen Jahr hatte er im Westen seinen Durchbruch als Hauptdarsteller Berger in der deutschen Erstaufführung des Rock-Musicals "Hair". 1972 folgte dann die Titelrolle in wiederum einer deutschen Erstaufführung, Andrew Lloyd Webbers "Jesus Christ Superstar".

Neben seinen Erfolgen als Sänger ging auch seine Schauspielkarriere in Film, Fernsehen und auf der Theaterbühne weiter. 1985 ging Schöne nach den Dreharbeiten zur Disneyserie „Die Rückkehr zur Schatzinsel“ nach Amerika. In den USA drehte er unter anderem mit Hochkarätern wie Clint Eastwood, Lee van Cleef und Kris Kristofferson und spielte auch in erfolgreichen Serien wie „Startrek - Das nächste Jahrhundert“.

Und immer wieder bescherte er uns eine kurze Rückkehr in sein Heimatland, 1999 war er z. B. der gefeierte „Jedermann“ im Berliner Dom. Nach fast 20 Jahren in Amerika kehrte Reiner Schöne 2002 aus privaten Gründen nach Deutschland zurück. Er drehte Kinofilme wie "Otto - Der Katastrofenfilm", "(T)Raumschiff Surprise-Periode 1“, "Die Teufelskicker“, „Snowman’s Land“, „Die vierte Macht“, „Das Kind“. Fürs Fernsehen drehte er „Der Minister“, aber auch so populäre Produktionen wie Pilcher und Traumschiff.  Außerdem war er als Hotel-Clanchef Albrecht Lindbergh in der ZDF-Serie „5 Sterne“ zu erleben.

2013 erschienen das neue Album der Reiner Schöne Band „Mitten ins Herz“ sowie das Buch und das Hörbuch mit autobiografischen Geschichten „Werd ich noch jung sein, wenn ich älter bin“ (nach seinem Hit aus den 70ern). Als die Stimme von Optimus Prime in den drei „Transformers“ – Kinofilmen hat Reiner Schöne eine neue, junge Fangemeinde gewonnen.

07. Oktober 2016, 20:00 Uhr

Whiskey, Guinness, Irish Folk: InCiders

Mit einer Reihe neuer Titel und vielen bekannten Irish Folk Standards wird der Jazzkeller für diesen Abend zum Irish Pub.
Platzreservierung
Send reservation
Eintritt 10,50 €
Besetzung:
McKinley Black
Nora Leschkowitz
Michael "Mitch" Steinberg
Lenn Kudrjawizki
Programm-Highlight

08. Oktober 2016, 20:00 Uhr

275. Boogie Woogie Session
Zwei Pianisten: ein Klavier & ein Flügel

Frank Muschalle vs. Henning Pertiet
Platzreservierung
Send reservation
Eintritt 17,50 €
Vor zwei Jahrzehnten haben Micha Maass (er kann heute bei diesem Konzert aus Termingründen leider nicht dabei sein) und Henning Pertiet die Boogie Woogie Session ins Leben gerufen. Diese äußerst erfolgreiche Konzertreihe findet jetzt zum 275 (!) Mal statt. Für dieses Jubiläum hat Henning Pertiet, seines Zeichens Blues & und Boogie Spezialist allererster Güte, Frank Muschalle eingeladen. Beide Pianisten haben Anfang des Jahres jeweils eine Piano Solo Live-CD veröffentlicht, die beide Musiker an diesem Abend vorstellen werden. Freuen Sie sich auf einen Abend mit heißen Boogie-Woogie Piano-Duellen  an Flügel und Klavier, aber auch auf solistische Einlagen mit Ausflügen in die Bereiche Chicago-Blues und Swing.
Henning Pertiet, 1965 in Hamburg geboren, zählt heute - nach mittlerweile 25 Jahren on the road - zu den ausdrucksstärksten Blues und Boogie-Pianisten Europas.
Vier Jahre als Pianist bei der Mojo Bluesband aus Wien, unzählige Auftritte in ganz Europa mit vielen Stars der Blues- und Boogie-Szene und mehrere CD-Einspielungen haben aus ihm einen gereiften, erfahrenen und vor allem interessanten Interpreten gemacht.
Frank Muschalle (Berlin) ist seit über 20 Jahren auf Tournee und zählt heute weltweit zu den international gefragtesten Boogie Woogie Pianisten. Er spielte über 2000 Konzerte in ganz Europa, Paraguay, Boliven, USA und Nordafrika.
12 CDs sind mittlerweile von Frank Muschalle erschienen und die aktuelle Piano – Solo- CD, live aufgenommen in Vannes, Frankreich, wird Frank an diesem Abend vorstellen.
DIE PRESSE :
"Seine exzellente Technik versteht der Neu-Berliner jenseits von eingefahrenen Licks ideenreich einzusetzen...Ob schnell, ob Midtempo, ob bluesig-schlendernd,... ein kompakt-swingendes Naturereignis", Thorsten Meyer, Jazzpodium

11. Oktober 2016, 19:00 Uhr

Livemusik im Wernesgrüner B

Jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat gibt es Livemusik im Karlshorster Kultlokal! Heute zu Gast: »Vierer Jatz Bande«
Platzreservierung
Send reservation
frei
Heute zu Gast: »Vierer Jatz Bande« Reservierungen für diese Veranstaltung nur dirket im Wernesgrüner B: 030 5098643

14. Oktober 2016, 20:00 Uhr

»My Sinatra« – Secara|Weniger|Köhler

Zum 100. Geburtstag Frank Sinatras
Diesen Abend widmet der bekannte Berliner Sänger Marc Secara einem der prägendsten Künstler des 20. Jahrhunderts
Platzreservierung
Send reservation
Eintritt 12,50 €
Am 12. 12. 2015 wäre Frank Sinatra 100 Jahre alt geworden. Er verkaufte mehr als 150 Millionen Platten, gewann 11 Grammys und 3 Oscars und war einer der prägendsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Diesen Abend widmet der bekannte Berliner Sänger Marc Secara (»…der mit seiner Stimme fliegen kann« RBB) Old Blue Eyes und einigen seiner musikalischen Weggefährten. Ohne großes Orchester, intim und ganz nah – nur im Trio mit Wolfgang Köhler (Piano) und Peter Weniger (Saxophon) werden einige der schönsten Songs der Jazzgeschichte zelebriert. Marc Secara zählt zu den herausragenden Vertretern der neuen deutschen Jazzszene. Konzerte führten ihn in alle Welt und in die großen Konzertsäle Deutschlands, wie Philharmonie Berlin, Gewandhaus Leipzig, Hamburg CCH1, Philharmonie München, Liederhalle Stuttgart u.v.a. Wolfgang Köhler wird zu den bedeutensten Jazzpianisten Europas gezählt. Mit 8 Jahren begann er mit einer klassischen Klavierausbildung. In Berlin studierte er bis 1984 an der HdK Berlin und privat bei Walter Norris. Der national und international renommierte Pianist spielte schon mit vielen Größen des Jazz zusammen. Darüber hinaus arbeitet er auch als Arrangeur und Komponist div. Filmmusiken und Theaterrevuen. Peter Weniger ist einer der spektakulärsten Saxofon-Solisten der internationalen Jazz- Szene. Hohe Emotionalität und brillante Virtuosität zeichnen seine musikalische Aussage aus. Rhythmus, Melodie, Harmonie und Sound stehen bei ihm im Vordergrund, um das
Neue mit dem Alten zu verbinden und neue Wege zu erforschen. Zahlreiche Preise, Auszeichnungen und Tourneen unterstreichen seine anerkannte musikalische Integrität.
Besetzung:
Prof. Marc Secara – Vocals
Prof. Peter Weniger – Saxophon
Prof. Wolfgang Köhler – Piano

15. Oktober 2016, 20:00 Uhr

Let's Dance - Let's Swing - Let's Party

Die zehn Musiker der Hot Swingers spielen die berühmten Songs der „Goldenen Zwanziger“ und es darf getanzt werden!
Platzreservierung
Send reservation
Eintritt 10,50 €

Die Hot Swingers haben sich ganz dem Swing verschrieben und das mit Charme, Eleganz, zeitgemäßen Kostümen, vor allem aber mit Herz. „Zu unserer Musik muss man einfach Tanzen“ – so Bandleader und Sängerin Susanne Bear. Eine Frau, ein Wort: einmal im Monat fliegt der große Ratsherrentisch raus, damit endlich Platz zum Tanzen ist! Also: Let’s Dance, Let’s Swing, Let’s Party!

21. Oktober 2016, 20:00 Uhr

Eb Davis & The Super Blues Band (USA)

Eb Davis war der erste afroamerikanische Bluesman, der Mitte der Neunziger die noch junge Ratskeller-Jazz-Bühne betrat und für Aufsehen sorgte...
Platzreservierung
Send reservation
Eintritt 10,50 €

...und heute, nach über 20 Jahren Jazzkellergeschichte ist der aus New York stammende Sänger wieder mit seiner großen Super Blues Band zu Gast. Die Musiker an Eb's Seite sind intrumentalistische Unikate der Berliner Bluesszene und sorgen für den perfekten Sound. Aus der Autobiografie von Eb Davis: „Meine ersten musikalischen Erfahrungen machte ich im Gospel, denn das war die einzige Musik, die damals bei uns zu hause erlaubt war. Als ich sechs oder sieben Jahre alt war und von der Schule nach Hause kam, hörte ich Jim Hunt, unseren alten Nachbarn, der auf seiner Terrasse saß und eine riesige akustische Gitarre spielte. Ich hatte vorher niemals so eine große Gitarre gesehen und war erstaunt über die für mich völlig neuen Klänge, also lief ich über die Straße, um ihm zuzuhören. Ich war fasziniert von seinem Gesang und dem Sound seiner Gitarre – diese Art von Musik hatte ich noch niemals vorher gehört. Später lief ich nach hause und fragte meine Mutter, was für eine Musik das sei. Statt mir zu antworten, verbot sie mir, dort wieder hinzugehen und sagte, ich solle mich davon fernhalten. […] Also fing ich an, Jim heimlich zu besuchen. Ich hatte mich in diese Musik verliebt“.
www.ebdavis.com
Besetzung:
Eb Davis (ld, voc)
The Superband
Willie Pollock (sax)
Nina T. Davis (piano/organ)
Jay ’BowWow’ Bailey (guitar)
Don Marriott (trumpet/fluegelhorn)
Carlos Dalelane (bass)
Lenjes ’The Duke’ Robinson (dr)

22. Oktober 2016, 20:00 Uhr

Andrej Hermlin & His Swing Dance Band

Freuen Sie sich auf ein Revival der großen Swingära mit dem angesagtesten Swingorchester Deutschlands.
Platzreservierung
Send reservation
Eintritt 14,50 €
Andrej Hermlin ist ein ehrgeiziger und erfolgreicher Musiker, Bandleader und Experte, wenn es um das Thema Swing geht. Mit seinem Konzept, originalgetreu die 30er und 40er Jahre der Glanzzeit des Swing zu reproduzieren, erntet er weltweit und in Deutschland Erfolge! So tritt er und seine Band im Ratskeller seit zwei Jahrzehnten auf und erfreut sich ausverkaufter Konzerte. Vor einigen Monaten entschied sich Hermlin den Sound der Big-Band in den Keller, auf die kleine Bühne zu holen. Ein Bläsersatz wurde exklusiv zur Band gebucht. Nun erleben Sie Swing in seiner ganzen Größe!

25. Oktober 2016, 19:00 Uhr

Livemusik im Wernesgrüner B

Jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat gibt es Livemusik im Karlshorster Kultlokal! Heute zu Gast: »Bill's Dixie-Crew«
Platzreservierung
Send reservation
frei
Jeden zweiten Dienstag im Monat gibt es Livemusik im Karlshorster Kultlokal! Heute zu Gast: »Bill's Dixie-Crew« Reservierungen für diese Veranstaltung nur dirket im Wernesgrüner B: 030 5098643
Programm-Highlight

28. Oktober 2016, 20:00 Uhr

Wressnig, Weiz, Maass
»Soulful Organ Trio«

Mit seinem Soul Gumbo und der Königin der Instrumente ist Raphael Wressnig der Shooting Star der Hammond Orgelszene.
Platzreservierung
Send reservation
Eintritt 12,50 €
Begleitet wird er dabei von 2 außerordentlichen Berliner Musikern - Waldi Weiz spielt Gitarre und Micha Maass Drums und stellt sein neues Album vor.

"Mit seinem Mix aus Soul, Blues und Jazz ist Raphael Wressnig zum Inbegriff eines modernen Hammond-Organisten geworden. Wressnig wurde 2013, 2015 und 2016 als „Best Organ Player“ beim DownBeat Critics Poll nominiert. Die US-amerikanische Zeitschrift DownBeat ist das Jazz- und Blues-Magazin mit der weltweit höchsten Auflage; der Critics Poll gilt als der wichtigste Jazzpreis weltweit." (Pressetext)

"Der momentan coolste Hammond Master" (Jazzthing/DE)

"Oh yes, Raphael plays a dynamic brand of B-3. He's a high-voltage dynamo but also a musician of surprising delicasy and self-reflection. Call him one of the finest blues/jazz/funk/soul operators anywhere!" (Downbeat/USA)

Waldi Weiz
»Der Blues sucht sich seine Leute«.
Der Blues braucht jemanden, der weiß, was er tut und der weiß, worum es geht. Waldi weiß es. Mit seinem Daumenanschlag hat sich ein ganz eigener Stil entwickelt, der liegt zwischen Funk und Blues und Jazz. "Der Groove kommt vor den Tönen".

Micha Maass
»Meister des Effektiven Spiels«
Der mehrfach prämierte Schlagzeuger ist das Bindeglied zwischen Blues und Soul und Groovemeister mit Spielfreude.

Raphael Wressnig - Hammond B-3 organ
Micha Maass - drums
Waldi Weiz - guitar
Programm-Highlight

29. Oktober 2016, 20:00 Uhr

Steve "Big Man" Clayton & Band

The King of Barrelhouse Piano!
Platzreservierung
Send reservation
Eintritt 12,50 €
Wenn er auf die Bühne kommt, entspannt und mit einem Lächeln im Gesicht, wenn er die Zuschauer mit einem fröhlichen „Good morning“ begrüßt, egal zu welcher Tageszeit, deutet zunächst nichts darauf hin, daß ihnen in den nächsten Stunden die Töne aus dem Klavier und aus der Kehle des mehrfach ausgezeichneten Künstlers in höchster Vollendung in die Ohren fliegen. "....Blues, Boogie und Rock'n'Roll liegen STEVE "BIG MAN" CLAYTON (GB) im Blut. Die mörderischen Oktaven und typischen Tremoli schüttelt er virtuos aus dem Ärmel. Auch seine Stimme scheint vom dichten Barrelhouse-Tabakrauch veredelt zu sein. Bei den flotten Boogies rollen die Bässe rhythmisch messerscharf und mitreißend über die Tastatur, und in manchen Riffs landen Claytons irrwitzig-turbulente Triller geradewegs im wilden Hexenkessel der Fortissimo-Brillanz.....!" Das brachte ihm eine Reihe Auszeichnungen ein: von der British Blues Connection „Bester Pianist des Jahres“ 1995, 1997 und 1998, von der Stadt Ravensburg den schwäbischen Kleinkunstpreis „Kupferle“, den „Talkin’Blues Award“ und…. last but not least den „Boogie Woogie Award Pinetop“ als bester „Boogie Entertainer 2015“. Seit 35 Jahre spielt der Mann in der Profi-Liga, und wo andere schon längst in Routine erstarrt sind, rüstet er immer wieder zum Aufbruch.
Besetzung:
Steve Clayton & Band:
Steve Clayton (voc, piano)
Bernd Kuchenbecker (b)
Kay Lübke (drums)

19. November 2016, 20:00 Uhr

Let's Dance - Let's Swing - Let's Party

Die zehn Musiker der Hot Swingers spielen die berühmten Songs der „Goldenen Zwanziger“ und es darf getanzt werden!
Platzreservierung
Send reservation
Eintritt 10,50 €

Die Hot Swingers haben sich ganz dem Swing verschrieben und das mit Charme, Eleganz, zeitgemäßen Kostümen, vor allem aber mit Herz. „Zu unserer Musik muss man einfach Tanzen“ – so Bandleader und Sängerin Susanne Bear. Eine Frau, ein Wort: einmal im Monat fliegt der große Ratsherrentisch raus, damit endlich Platz zum Tanzen ist! Also: Let’s Dance, Let’s Swing, Let’s Party!

25. November 2016, 20:00 Uhr

Tower Jazzband Berlin

Ausgehend vom englischen Traditional-Jazz-Stil der 50er Jahre ist die TOWER-JAZZBAND erfolgreich um ein eigenständiges Profil bemüht
Platzreservierung
Send reservation
Eintritt 6,50 €
Neben bekannten Jazz-Standards umfasst das umfangreiche Repertoire Spirituals, Blues, Musicalmelodien, Dixieland- und Swingstücke, selten gespielte Melodien des traditionellen Jazz und mehrere Eigenkompositionen. Einige Stücke modernerer Jazzstile bereichern das Programmangebot.

26. November 2016, 20:00 Uhr

Whiskey, Guinness, Irish Folk: InCiders

Mit einer Reihe neuer Titel und vielen bekannten Irish Folk Standards wird der Jazzkeller für diesen Abend zum Irish Pub.
Platzreservierung
Ausverkauft
Eintritt 10,50 €
Besetzung:
McKinley Black
Nora Leschkowitz
Michael "Mitch" Steinberg
Lenn Kudrjawizki

22. Dezember 2016, 20:00 Uhr

InCiders Irish Christmas Market

Am Vor-vorabend des Heiligabend kommt wahrlich festliche Stimmung auf. Mit den InCiders reisen wir musikalisch ins weihnachtliche Irland!
Platzreservierung
Ausverkauft
Eintritt 15,50 €
Es duftet nach Tanne, Bratapfel, Punch und gerösteten Mandeln. Natürlich wird auch Irish Whiskey und Guinness getrunken. Mit Celtic-Christmas Songs, tradtionellen Weihnachtsliedern und Iris Folk Klassikern lassen die InCiders wahre vorweihnachtliche Stimmung aufkommen. Unser Special Guest zum Fest: Nora Kudrjawizki. Die vielseitige Künstlerin, die neben Gesang, Lyrik, Malerei und Tanz, eine Perfektionistin an der Violine ist, stellt sich mit Lenn einem Duell! Zwei Violinen: wer wird gewinnen? Am 22. Dezember werden wir es wissen.
Besetzung:
McKinley Black
Nora Leschkowitz
Michael "Mitch" Steinberg
Lenn Kudrjawizki

23. Dezember 2016, 20:00 Uhr

InCiders Irish Christmas Market

Wegen der großen nachfrage: Zusatztermin am Vorabend!
Platzreservierung
Ausverkauft
Eintritt 15,50 €
Es duftet nach Tanne, Bratapfel, Punch und gerösteten Mandeln. Natürlich wird auch Irish Whiskey und Guinness getrunken. Mit Celtic-Christmas Songs, tradtionellen Weihnachtsliedern und Iris Folk Klassikern lassen die InCiders wahre vorweihnachtliche Stimmung aufkommen. Unser Special Guest zum Fest: Nora Kudrjawizki. Die vielseitige Künstlerin, die neben Gesang, Lyrik, Malerei und Tanz, eine Perfektionistin an der Violine ist, stellt sich mit Lenn einem Duell! Zwei Violinen: wer wird gewinnen? Am 22. Dezember werden wir es wissen.
Besetzung:
McKinley Black
Nora Leschkowitz
Michael "Mitch" Steinberg
Lenn Kudrjawizki

31. Dezember 2016, 20:00 Uhr

Willkommen! Bien Venue! Welcome!
SILVESTER 2016

Die Hot Swingers nehmen Sie mit auf eine Reise in die »Goldenen Zwanziger«
Platzreservierung
Send reservation
Kartenpreis 105,00 €

... in die Zeit des Ragtime, Charleston, Jazz und Swing, ....in die Zeit der Schellackplatten, des Art D’eco, luxuriöser Limousinen, der Ära von Nivea und Charlie Chaplin. Man trinkt Kir Royal, Martini und Americano, trägt das kleine schwarze von Chanel, den berühmten Glockenhut und amüsiert sich in Bars, Cafes und Kabaretts. Seien Sie dabei, wenn mit der Musik von Miller, Goodman und Ellington das neue Jahr begrüßt wird. Auf ins Jahr 2017 mit Federboa, Bubikopf, Gamaschen und Smoking!

Eintritt inkl. Programm mit Livemusik, Diskothek, Begrüßungssnack und Silvester-Galabuffet. Karten nur hier im Internet reservieren oder im Ratskeller Köpenick kaufen.
 
August 2016
September 2016
Oktober 2016
November 2016
Dezember 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31