1994 • 2014
20 Jahre »Restaurant • Jazzkeller • Theater«
Das Programm bis Ende Juni 2015 im Jazzkeller

Alles begann im August 1994: ein Berliner Ratskeller schickte sich an, endlich wieder gastronomische und kulturelle Geschichte zu schreiben. Mit dem Konzept »Restaurant • Jazzkeller • Theater« stürzten sich Wolfgang Pinzl und Joachim Günzel in ein Abenteuer, das in 20 Jahren zu einer Erfolgsstory avancierte. Im August feierten wir an 13 Konzertabenden mit 1500 Gästen das Jubiläum. Danke, dass Sie dabei waren! Auch im Neuen Jahr 2015 geht es im Jazzkeller auf hohem Niveau weiter! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bestellen Sie unseren Programm-Newsletter hier!
Bestuhlungsplan für Veranstaltungen im Gewölbe

28. März 2015, 20:00 Uhr

Let's Dance - Let's Swing - Let's Party

Die zehn Musiker der Hot Swingers spielen die berühmten Songs der „Goldenen Zwanziger“ und es darf getanzt werden!

Platzreservierung
Eintrittspreis: 9,80 €

Die Hot Swingers haben sich ganz dem Swing verschrieben und das mit Charme, Eleganz, zeitgemäßen Kostümen, vor allem aber mit Herz. „Zu unserer Musik muss man einfach Tanzen“ – so Bandleader und Sängerin Susanne Bear. Eine Frau, ein Wort: einmal im Monat fliegt der große Ratsherrentisch raus, damit endlich Platz zum Tanzen ist! Also: Let’s Dance, Let’s Swing, Let’s Party!

03. April 2015, 20:00 Uhr

Karfreitag

Keine Veranstaltung
Restaurant geöffnet 11-24 Uhr

Platzreservierung
Programm-Highlight

04. April 2015, 20:00 Uhr

Thomas Stelzer Trio

Das Trio ist geprägt von der unverwechselbaren Art, mit der Thomas Stelzer Gesang und Gefühl verbindet.

Platzreservierung
Eintrittspreis: 9,80 €

Seine rauchige Bluesröhre verleiht sowohl gecoverten Songs als auch den vielen Titeln, die er selbst geschrieben hat, eine eigene Note. Seine Vorbilder: Professor Longhair, Fats Domino, Dr. John, Ray Charles und viele andere. Hervorragende Gastmusiker (dr, harp/sax) unterstützen ihn unaufdringlich, aber wirkungsvoll. TSt. und seine Kollegen greifen Musizierweisen auf, wie sie z.B. aus Blueskneipen der 20er Jahre bekannt sind. Die sonst selten zu findende Wechsel-Besetzung sorgt im Gegensatz zu vielen anderen Boogie- und Bluesprojekten durch unkonventionelle Spielweise auch bei langjährigen Stelzer-Fans für immer neue Musikerlebnisse.

www.thomasstelzer.de/stelzer-trio.html

05. April 2015, 11:00 Uhr

21. Trad. Oster-Dixieland-Brunch

Osterbrunch leider ausverkauft! Wir empfehlen unseren Pfingstbrunch am 24. Mai

Platzreservierung
Ausverkauft
Eintrittspreis: 22,80 €

Ab 11 Uhr spielt die Dr. Brauer's Hot Seven. Viele kennen Dr. Christian Brauer als Sänger und Posaunist von Dr. Jazz. Ende 2006 erfüllte er sich den Traum einer eigenen Dixielandformation. Als Quartett debütierte er mit Kollegen erster Wahl im Wernesgrüner B - mit großem Erfolg. Beim Straßenfest "Jazz in Town 2007" stellte er die „Hot Seven" vor und wurde erneut gefeiert. Einen weiteren Höhepunkt markierte der Auftritt der Allstarband beim 15. Köpenicker Blues & Jazzfestival 2010: Dr. Brauer und seine erlesenen Kollegen eröffneten den Konzertabend mit der Big Chris Barber Band. Unser Küchenchef Matthias Starke und sein Team stehen der musikalischen Herausforderung keinesfalls nach: Das Oster-Gala-Buffet 2014 ist ein kulinarischer Streifzug durch Deutsche Lande mit internationalen Spezialitäten - alles frisch, alles hausgemacht und wieder mit Grillstation! Gourmets und Freunde deftiger Kost kommen genau so auf Ihre Kosten, wie Kinder, die bei uns 10 ct pro cm Körpergröße zahlen. Frohe Ostern!

10. April 2015, 20:00 Uhr

Dixieland for FREE: Jazzmakers Berlin

Der Banjo-Spieler Dr. Lothar Löbl gründete die Band 1972 an seiner damaligen Wirkungsstätte, der Berliner Humboldt-Universität....

Platzreservierung
Eintritt frei!

...Gut zwanzig Jahre jazzten in dieser Band 7 Akademiker, darunter 5 Doktoren. Deshalb machte sich die Gruppe auch als Doktor-Band einen Namen. Die JAZZ MAKERS BERLIN gehörten bereits in dieser Zeit zu den bekanntesten Dixielandformationen im Lande. Funk- und Fernsehauftritte (u.a. „Ein Haus voll Musik“, „Ein Kessel Buntes“), regelmäßige Präsenz beim IDF in Dresden und Mitwirkungen in Shows (u.a. Friedrichstadtpalast), belegen die große Popularität der „OLD“ JAZZ MAKERS.

Mit der Neuformierung der Band Anfang 1992 vollzog sich mit dem personellen Schnitt – neben dem Gründer der Band war zunächst nur noch Pianist Dr. Kaufmann dabei – auch die beabsichtigte Weiterentwicklung und Stilprofilierung zum swingenden Dixieland Eddie Condon’s. War die Spielweise der Band bis dahin von straffen Arrangements und Teamwork bestimmt, stehen nunmehr solistisches Können und Professionalität im Vordergrund der modern swingenden Formation. Am heutigen Abend stellen die Jazz Makers Ihre neue "Frontfrau" vor: Annette Wizisla
Besetzung:
Hans „Jack“ Behrends (tb)
Dr. Lothar „Billy“ Löbl (bj, voc, ld)
Wolfgang Franke (cl, sax)
Peter Tüllmann (tp, fh)
Tiemo Tietz (p, b)
Erich Abshagen (b)
Wolfgang Winkler (dr)
Spezial Guest: Annette Wizisla
www.jazz-makers-berlin.de/

11. April 2015, 20:00 Uhr

Whiskey, Guinness, Irish Folk: InCiders

Mit einer Reihe neuer Titel und vielen bekannten Irish Folk Standards wird der Jazzkeller für diesen Abend zum Irish Pub. Nächte Termine: 14. und 15. Mai

Platzreservierung
Ausverkauft
Eintrittspreis: 9,80 €

Besetzung:
McKinley Black
Nora Leschkowitz
Michael "Mitch" Steinberg
Lenn Kudrjawizki

14. April 2015, 19:00 Uhr

Livemusik im Wernesgrüner B

Jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat gibt es Livemusik im Karlshorster Kultlokal! Reservierung nur telefonisch: 030 50 98 643

Platzreservierung
Eintritt frei

Heute zu Gast: "Dr. Brauers Hot Four" (Dixieland) Reservierungen für diese Veranstaltung nur dirket im Wernesgrüner B: 030 5098643. Restaurant "Wernesgrüner B", 10318 Berlin, Treskowallee 68
Geöffnet: Mo-Sa 12-24 Uhr, So 12-22 Uhr

Programm Highlight

17. April 2015, 20:00 Uhr

Jessy Martens & Jan Fischers Blues

»Eine wunderbare Band« sagt Gerd Spiekermann vom NDR, wenn er über Jessy Martens &  Fischers Blues Support schwärmt.

Platzreservierung
Eintrittspreis: 17,80 €

»Eine wunderbare Band"« (NDR) - lässt sich Gerd Spiekermann vom Norddeutschen Rundfunk gerne zitieren, wenn er über Jessy Martens & Jan Fischer´s Blues Support schwärmt. Das Radiokonzert vom März 2012 wird vom Vorsitzenden des Swinging Hamburg e.V. sogar euphorisch „eine Sternstunde des Rundfunks" genannt. Anlass war die Verleihung des Louis-Armstrong-Gedächtnis-Preises 2012 an Jessy Martens und Jan Fischer.

Sie gilt inzwischen als die herausragende Stimme in der europäischen Blues-Szene: Temperament-Bündel und Sängerin Jessy Martens. Mit ihrer »Stimme zum Niederknien« (rocktimes) hat es die 25-Jährige in nur wenigen Jahren geschafft, die Hauptbühnen bedeutender Festivals im In- und Ausland zu stürmen.  5 CD-Produktionen, über 500 Konzerte, zahlreiche Radio + TV-Auftritte sowie die Auszeichnung mit dem German Blues Award 2012, dem Deutschen Rockpreis 2012 und dem Deutschen Rhythm & Blues Preis 2012 jeweils als beste Sängerin sprechen für sich.

Jahrelang sang sie in verschiedenen Gospel-Chören die Solo-Stimme, sammelte Erfahrungen während einer Musical-Ausbildung - und hat sich dann doch vom Blues-Virus infizieren lassen. Ein Besuch im Hamburger Cotton Club war es, der ihr Herz für diese Musik entflammen ließ. Sie entschied sich, jener neuen Leidenschaft nachzugehen und singt diesen Blues mittlerweile mit einer schier überwältigenden Kraft und Tiefe. Die Presse bescheinigt ihr »die nötige Röhre; ...eine rauchig beseelte Stimme, ..., die ganz ohne Pathos gewaltig unter die Haut geht!« (Die Welt).

Neben ihrer eigenen Rock- & Blues-Band, mit der sie im Frühjahr 2013 neun Wochen auf Tour war, ist sie bereits seit 2006 in akustischer Besetzung unterwegs. Unterstützt und gefühlvoll begleitet wird sie dabei vom Gewinner des German Blues Awards 2011, den von deutschen Radiosendern und Musikkritikern hierfür nominierten Hamburger Blues-Pianisten Jan Fischer. Seine einfühlsame aber auch energische Art, die unterschiedlichsten Stile mit ganz persönlicher Note zu füllen, macht ihn zum kongenialen Partner. Er setzt die Sängerin hervorragend in Szene und glänzt durch eigene musikalische Akzente. Zum Trio erweitert bildet den Background eine eingespielte vollakustische Besetzung mit Ralf Böcker am Saxophon und Jan Fischer am Piano, der die Presse „musikalische Brillanz, erstklassigen Sound, viel Einfühlungsvermögen und virtuose Technik" bescheinigt (Badener Tageblatt).

Neben eigenen Songs spielt das Trio knackig arrangierten Blues, Boogie + Swing, Ray Charles-Klassiker oder eine packende Version von  Gershwin´s Summertime. Dass Jessy Martens & Jan Fischer´s Blues Support inzwischen als Top-Act internationaler Blues-+ Jazzfestivals gilt, wundert also nicht.

18. April 2015, 20:00 Uhr

Keine Veranstaltung
Restaurant 11-24 Uhr geöffent

Platzreservierung

24. April 2015, 20:00 Uhr

Michael Maass präsentiert: Namoli Brennet Trio

Namoli Brennet spielt eine Mischung aus Rock, Blues und Folk, um es zeitgemäß zu sagen, Americana.

Platzreservierung
Eintrittspreis: 9,80 €

Sie lebt – on the countryside of USA - in Iowa. In ihrer Musik spürt man die Weite und den Duft der Maisfelder dieser Gegend. Als Songwriterin zeichnet sie sich durch ihre einfühlsame  und poetische Sprache aus. Sie widmet sich fast ausschließlich der akustischen Musik und tritt damit das direkte Erbe von Joan Baez, Joni Mitchell und weiteren großen Folkikonen an. Begleitet wird sie dabei stets von einer exquisiten Rhythmusgruppe, die den Songs den nötigen Drive verleiht. Vor allem die ausdrucksstarke Bassisstin Amy Zapf sorgt dafür, dass die treibende Kraft ihrer Stücke voll und ganz zur Geltung kommt. Begeistertes Publikum bei ihrem Debüt-Konzert auf dem Blue Wave Festival  2014 war nur eine kleine Vorschau auf das, was mit der anstehenden Veröffentlichung vor Namoli Brennet liegt. Sowohl Namoli als auch ihr Album »Black Crow« wurden mehrfach ausgezeichnet. Sie produzierte bisher 10 Alben unter eigenem Label und ihre Musik ist in dem Emmy preisgekrönten Dokumentarfilm »Out Of The Silence« zu hören.
Namoli Brennet vocals, guitar
Amy Zapf bass, mandoline, piano
Micha Maass drums, percussion

Highlight April 2105

25. April 2015, 20:00 Uhr

Kat Baloun & Steve »Big Man« Clayton

Trifft der Pianist und Sänger Steve »Big Man« Clayton (GB) mit der Mundharmonika spielenden Sängerin Kat Baloun (USA) auf der Bühne zusammen, gibt es ein »Rendezvous in Blues«

Platzreservierung
Eintrittspreis: 12,80 €

Gemeinsame Konzerte, bei denen sich beide zu einem musikalischen »Rendez-vous in Blues« auf der Bühne begegneten, begeisterten das Publikum derart, daß die Idee entstand, ein gemeinsames Projekt zu initiieren. Steve „Big Man“ Clayton präsentiert sich als ausgezeichneter Komponist und Texter. Seine Songs erzählen vom Leben und der Liebe. Der grandiose Pianist beherrscht sein Pianospiel in atemberaubender Weise. Er ist ein echter Show-Man, der ein mitreißendes Blues-Feuerwerk entfacht. In Kat Baloun fand er das Pendant, nach dem er lange gesucht hat. 1956 in El Paso, Texas, geboren, lernte diese im kindlichen Alter das Klavier spielen. Im Alter von sieben Jahren kam die Violine hinzu und ab dem 13. Lebensjahr lernte sie das Mundharmonikaspiel.
1994 erklärte Kat Baloun die Stadt Berlin als ihren zukünftigen Wohnort wo sie bis heute lebt und ihre im In- und Ausland erfolgreichen Konzertauftritte organisiert. Das hochkarätige Duo gemeinsam auf der Bühne zu erleben, bedeutet Spannung und Musikalität pur. Die Musiker präsentieren in einer unvergleichlichen Symbiose das gesamte Spektrum des Blues in allen Facetten, von Balladen bis zum Gospel, von Boogie Woogie bis zum Rock’n’Roll.

01. Mai 2015, 11:00 Uhr

25 Jahre Kultlokal »Wernesgrüner B«

Willkommen zum Jubiläumswochenende
25 Jahre »Wernesgrüner B«
Reservierung nur unter: 030 50 98 643
Alles begann am 1. Mai 1990...

Platzreservierung
Eintritt frei!

... da öffneten sich die Türen der »Wernesgrüner Bierstube«, das um 1900 »Zum Waldkater« einlud, später »Marksburgeck« hieß, in der DDR zum »Speisen-ABC« erleuchtete um 1973 mit dem begehrten Wernesgrüner Bier, zumindest einen vernünftigen Namen bekam: »Wernesgrüner Bierstube«! Am 1. Mai 1990 aber schlug die Stunde der Marktwirtschaft - für viele Lokale und deren Betreiber auch eine Stunder der Wahrheit. Stolz leuchtet heute das große »B« am Hausgiebel Treskowallee 68! Das »B« steht für die Erfolgsgeschichte der einstigen Bierstube mit dem immer noch begehrten Bier aus dem Voigland, der gediegenen Küche und einer großen Beliebtheit bei Karlshorstern und ihren Gästen.
Ein Vierteljahrhundert wird zünftig gefeiert:
Willkommen zum Jubiläumswochenende!

Freitag, 1. Mai 2015 ab 11 Uhr
Zünftige Livemusik präsentieren die Männer der »Vierer Jatzbande« ab 11 Uhr, die Küche bietet traditionelle und deftige Kost und natürlich feinen Spargel aus Beelitz und die Kollegen vom Service freuen sich auf Ihren Besuch! Es wird auch gemunkelt, dass es Freibier geben könnte!?

Samstag, 2. Mai 2105 ab 19 Uhr
Traditional Irish Musik: Raglan Road
Kurz nach der Eröffnung der Wernesgrüner Bierstube im Jahre 1990 gab es im beschauichen Karlshorst eine kleinen Sensation: Irish Folk Music LIVE! Das Irish Duo Eddie & Marty spielte auf und das "Werni" drohte aus den Nähten zu platzen. Die Live-Tradition mit "Whiskey - Guinnes - Irish Folk" war geboren! Uns ist es gelungen, zumindest »eine Hälfte« des Duos ausfindig zu machen: Marty Byrne kommt nach 25 Jahren wieder nach Karlshorst!  Das neue Duo Marty Byrne und Hardy Duerschlag haben ein großes Repertoire an traditioneller Musik und Liedern zu bieten. Sie spielen Gitarre, Geige und Mandoline begleitet von einer kraftvollen und schönen Stimme.
Marty Byrne (Guitar, Bodhran, Vocal) aus Dublin - ein ausgezeichneter Gitarrist und Sänger.
(Mandoline, Geige) Hardys Hauptinstrument ist die Fiddle, aber auch mit der Mandoline kann er sich stilsicher in der traditionellen Musik Irlands bewegen.
Zum Jübiläum gibt es einen Irish Wiskey für Alle auf Haus!

Sonntag, 3. Mai 2015 ab 11 Uhr
Feinste Dixielandmusik mit »Dr. Brauer's Hot Four« ab 11 Uhr, die Küche bietet traditionelle und deftige Kost und natürlich feinen Spargel aus Beelitz und die Kollegen vom Service freuen sich auf Ihren Besuch!
Zum Jubiläum kommt ein Gruß aus dem Ratskeller Köpenick: für Alle ein Fläschchen »Original Voigts Bitter«

 

01. Mai 2015, 20:00 Uhr

Dixie for FREE! Papa Binnes Jazzband

Auf gehts in den Mai mit First Class Dixieland: Papa Binnes Jazzband! Eintritt frei!

Platzreservierung
Eintritt frei!

Im Sommer 2009 feierte die Berliner Dixieland-Bandlegende ihr 50. Jubiläum mit einem grandiosen Jubiläumskonzert beim 14. Köpenicker Blues & Jazzfestival. Nunmehr blicken die Kollegen um Frontmann Lutz Binneböse auf 55 Jahre Bandgeschichte zurück.
www.papabinnesjazzband.de

02. Mai 2015, 20:00 Uhr

Der Hauptmann und sein Milljöh

Lieder und Geschichten rund um den Hauptmann von Köpenick, seinem Milljöh und Berlin um 1900, dargeboten vom Köpenicker Volksschauspieler Jürgen Hilbrecht.

Platzreservierung
Eintrittspreis: 9,80 €

Lieder und Geschichten rund um den Hauptmann von Köpenick, seinem Milljöh und Berlin um 1900, dargeboten vom Köpenicker Volksschauspieler Jürgen Hilbrecht.
Besetzung:
Jürgen Hilbrecht
Musikalische Begleitung:
Kurt Fritsche (Akkordeon)

08. Mai 2015, 20:00 Uhr

Abi Wallenstein & Micha Maass

Abi's musikalische Initiation fand Ende der 50er statt. Skiffle Music, Jazzbands und dann die Hinwendung zum Rock, die frühen Stones, Yardbirds und Pretty Things...

Platzreservierung
Eintrittspreis: 12,80 €

... waren wichtige Einflüse. Als Mitglied der Studentenbewegung war die Musik auch sein Medium, sich gegen Bestehendes aufzulehnen, indem er z.B. bei der Gründung der »Bunten Liste – wehrt euch« (Vorläufer der Grünen) spielte. Wenn er nicht auf Tournee ist, testet Abi sein Können nach wie vor auf der Straße. Als vermutlich einziger namhafter europäischer Bluesmusiker sucht er immer wieder den unmittelbaren Kontakt zum Publikum. Aber auch die ganz großen Bühnen sind ihm nicht fremd, spielte er doch u.a. schon im Vorprogramm von Joe Cocker und Fats Domino. Dem German Blues Circle zufolge zählt Abi zu den »expressivsten und mitreißendsten Bluesmusikern Europas«.

Abi Wallenstein (vocals, git)
Micha Maass (drums)

09. Mai 2015, 20:00 Uhr

Let's Dance - Let's Swing - Let's Party

Die zehn Musiker der Hot Swingers spielen die berühmten Songs der „Goldenen Zwanziger“ und es darf getanzt werden!

Platzreservierung
Eintrittspreis: 9,80 €

Die Hot Swingers haben sich ganz dem Swing verschrieben und das mit Charme, Eleganz, zeitgemäßen Kostümen, vor allem aber mit Herz. „Zu unserer Musik muss man einfach Tanzen“ – so Bandleader und Sängerin Susanne Bear. Eine Frau, ein Wort: einmal im Monat fliegt der große Ratsherrentisch raus, damit endlich Platz zum Tanzen ist! Also: Let’s Dance, Let’s Swing, Let’s Party!

10. Mai 2015, 11:00 Uhr

Heute ist Muttertag

Alle die Ihre Mütter am heutigen Tag ehren wollen empfehlen wir einen Besusch im Ratskeller Köpenick!

Platzreservierung

Der Muttertag ist ein Feiertag zu Ehren der Mütter und der Mutterschaft. Er hat sich seit dem 20. Jahrhundert in der westlichen Welt eingebürgert. Im deutschsprachigen Raum und vielen anderen Ländern findet er am 2. Sonntag im Mai statt. Alle die Ihre Mütter am heutigen Tag ehren wollen empfehlen wir einen Besusch im Ratskeller Köpenick. Reservieren Sie mit dem Stichwort »Muttertag« Ihre Plätze und wir überraschen Sie mit einer liebevollen Tischdekoration!

12. Mai 2015, 19:00 Uhr

Livemusik im Wernesgrüner B

Jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat gibt es Livemusik im Karlshorster Kultlokal! Heute zu Gast: "Billy's Dixie-Crew" Reservierungen nur dirket im »Wernesgrüner B« 030 5098643

Platzreservierung
Eintritt frei

Billy's Dixie-Crew ist eine Formation mit Musikern der traditionsreichen Berliner Band "Jazz Makers". Reservierungen für diese Veranstaltung nur dirket im Wernesgrüner B: 030 5098643
Restaurant "Wernesgrüner B", 10318 Berlin, Treskowallee 68
Geöffnet: Mo-Sa 12-24 Uhr, So 12-22 Uhr

14. Mai 2015, 12:00 Uhr

Dixieland zur Himmelfahrt

Wem eine Kremserfahrt zu unbequem, eine Trinktour durch Berlins Kneipen zu schnöde oder das Fernsehprogramm zu langweilig für den Tag der Männer ist, sollte in den Ratskeller kommen.

Platzreservierung
Freier Eintritt für alle Männer! Frauen zahlen 5,00 €

Hier wird mit Dixieland zünftig gefeiert! Für astreine Livemusik sorgt die »Louisiana Hot Jazz Company« und für frisches Bier und deftiges Essen das Team des Ratskellers. An diesem heutigen Tag haben Männer freien Eintritt! Frauen zahlen 5,00 €, sind aber ebenfalls herzlich Willkommen!
Die Ratsküche hält alle Klassiker unserer Speisekarte vor und natürlich Spezialitäten mit Beelitzer Spargel!

14. Mai 2015, 20:00 Uhr

Zur Himmefahrt: Whiskey, Guinness, Irish Folk: InCiders

Mit einer Reihe neuer Titel und vielen bekannten Irish Folk Standards wird der Jazzkeller für diesen Abend zum Irish Pub.

Platzreservierung
Ausverkauft
Eintrittspreis: 9,80 €

Besetzung:
McKinley Black
Nora Leschkowitz
Michael "Mitch" Steinberg
Lenn Kudrjawizki

15. Mai 2015, 20:00 Uhr

Whiskey, Guinness, Irish Folk: InCiders

Nächster Termin: 26. Juni 2015

Platzreservierung
Ausverkauft
Eintrittspreis: 9,80 €

Besetzung:
McKinley Black
Nora Leschkowitz
Michael "Mitch" Steinberg
Lenn Kudrjawizki

16. Mai 2015, 20:00 Uhr

Blues Night: Marty Hall (Canada)

Marty Hall ist ein Ästhet, der den Blues zu einer Kunstform entwickelt. Er beherscht die Kunst des Minimalismus, doch Hall, so scheint es, hat eine ganze Band in seine Gitarre gestopft.

Platzreservierung

Der kanadische Gitarrist Sänger und Komponist gehört zu den Musikern, die es schaffen, ihr Publikum schon mit den ersten Takten zu fesseln. Blues, Roots, Rock, Balladen, so definiert sich der Markenname "honest, raw and direct" als Sound von Marty Hall. Sein Gitarrenspiel ist betörend und geradezu hypnotisch. In den Worten des Jazzkritikers Andreas Pernpeintner: »Hall, so scheint es, hat eine ganze Band in seine Gitarre gestopft«. Alle Stimmen eines kompletten Arrangements sind da zu hören. Akkorde, Bassläufe, Rhythmus, Backbeats. Dazu gesellen sich verspielte Einwürfe, verzierungsreiche Soli. Dies alles aus einem Instrument hervorzuzaubern, daß erfordert nicht nur ein hohes Maß an Spielkultur und instrumentaler Klasse, das erfordert vor allem viel Einfühlungsvermögen und Diziplin, um nicht alles zu Tode zu solieren, sondern den Stimmen gleichermaßen ihren Raum zu lassen." Das Repertoire beinhaltet wunderschön arrangierte eigene Kompositionen, ebenso wie persönliche Versionen von Bluesklassikern wie die von Willie Dixon, Jimmy Reed und Percy Mayfield.

2007 war Marty Hall zum letzten Mal im Jazzkeller Köpenick. Ein schwerer Autounfall in Tschechien führte dazu, dass Marty 5 Jahre nicht auftreten konnte. Entgegen aller ärztlicher Vorhersagen ist er seit 2014 zurück auf der Bühne und spielt mit einer Leidenschaft, Aufrichtigkeit und Enthusiasmus die nur von solch einer Erfahrung herrühren kann.

ALBUM RELEASES
1994 "29 WAYS" ROWYNA/MUNICH
1997 "TRIED & TRUE" ENJA RECORDS
1998 "THE BLUES IS.." ENJA RECORDS
1999 "WHO'S BEEN TALKIN" ENJA RECORDS 2002 "COOL BLUES" URBAN WORLD
2002 "HIDDEN KEY" URBAN WORLD
2007 "URBAN ROOTS" URBAN WORLD

22. Mai 2015, 20:00 Uhr

Niels von der Leyen präsentiert:

den britischen Sänger & Mundharmonikaspieler Roger Wade, in Blueskreisen bekannt als Frontmann der Band "Little Roger & The Houserockers"

Platzreservierung
Eintrittspreis: 9,80 €

Die erfolgreiche Konzertreihe „Niels von der Leyen präsentiert…“ bietet dem Ratskeller-Publikum heute eine Premiere mit dem Sänger & Mundharmonikaspieler Roger Wade, in Blueskreisen bekannt als Frontmann der Band „Little Roger & The Houserockers“. Die „Blues & Boogie Kings“ - keine anderen als Niels von der Leyen am Piano & Andreas Bock am Schlagzeug - haben sich diesen energetischen & gefühlvollen Sänger „geschnappt“, um mit ihm im Stile der alten Bluesshouter-Trios Boogie Woogie & Blues Klassiker zu performen. Roger Wade spricht die Muttersprache des Blues und beeindruckt durch seine Art, Geschichten in Wort & Ton zu erzählen. Unter dem Namen „Blues & Boogie Kings“ präsentieren Niels von der Leyen & Andreas Bock regelmäßig internationale Künstler aus der Blues & Boogie Woogie Szene.
Mehr Informationen unter: www.boogiekings.de

Highligt im Mai

23. Mai 2015, 20:00 Uhr

Bernd Kuchenbeckers »Roaring Strings«

Das Rezept der »Roaring Strings«: Sing-a-Songwriting, garniert mit Folk und Blues, gewürzt mit leichten Pop- und Rockanklängen.

Platzreservierung
Eintrittspreis: 7,80 €

THE ROARING STRINGS geben nicht nur Ihr Debut im Ratskeller, sondern laden auch gleich zur CD Release Party mit einem wilden Mix eigener Kompositionen aus Blues, Soul, Folk und Jazz. Hier und  da feiert ein Evergreen mit oder tanzt ein bekannter Swingschlager aus der Reihe. Lasst Euch unterhalten!
Bernd Kuchenbecker - Kontrabass/vocal  Stefanie Unger - Violine/vocal  Ivan Kovalenco - Gitarre/vocal  Tobias Bertram - Schlagzeug  Special guest: Frank Lüdeke - Saxofon
Violine, Glockenspiel, Gitarre, Baß, Saxophon und Schlagzeug verwöhnen die Ohren und verblüffen sie mit mehrstimmigen Gesängen. Eine Welt der Wohlklänge wird erzeugt – mit mal augenzwinkernd-humorvollen, mal besinnlich- romantischen und dann wieder zupackend-aktuellen Texten und Tönen aus eigener Feder. Evergreens gehören ebenfalls zum Repertoire.

Highlight zum Pfingstfest

24. Mai 2015, 11:00 Uhr

21. Trad. Pfingst-Dixieland-Brunch

Zum 21. Mal lädt der Ratskeller Köpenick zum Pfingstfest zu zünftiger Dixielandmusik und zu einem großen Galabuffet ein.

Platzreservierung
Eintrittspreis: 22,80 €

Mit Dixieland, Jazz & Swing und einem riesigen Brunch-Buffet feiern wir das Pfingstfest im Ratskeller Köpenick! Genuss für alle Sinne bereitet »Dr. Brauser's Hot Seven« - Es gibt zünftigen Dixieland und Swing! Küchenchef Matthias Starke überrascht mit unserem neuen Marktbuffet: schlendern Sie vorbei am Köpenicker Bäckermeister, genießen Sie Spezialitäten der Thüringer Metzgerei, probieren Sie die Auswahl unserer Käserei und hausgemachte Salate von der Kaltmamsell. Vor Ihren Augen bereiten wir frische Kartoffelrösti, die Sie nach Wunsch mit gebeiztem oder geräuchertem Lachs, oder mit Süßem kombinieren können. Ratskeller-Klassiker, kalt oder heiß, bekommen Sie am Spezialitätenstand und wenn Sie Lust auf ein Eis mit frischen Früchten haben: Willkommen in der Eisdiele! Frohe Pfingsten und guten Appetit! Kinder zahlen wie immer 5ct pro cm Körpergröße!
Einlass ab 10:45 Uhr

26. Mai 2015, 19:00 Uhr

Livemusik im Wernesgrüner B

Jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat gibt es Livemusik im Karlshorster Kultlokal! Heute zu Gast: »Vierer Jatz Bande«

Platzreservierung
Eintritt frei

Heute zu Gast: »Vierer Jatz Bande« Reservierungen für diese Veranstaltung nur dirket im Wernesgrüner B: 030 5098643

29. Mai 2015, 20:00 Uhr

Andrej Hermlin & His Swing Dance Band

Andrej Hermlin ist heute zu Gast und er bringt fast die halbe Big Band mit. Endlich wieder der berühmte Big-Band-Sound nun auch im Jazzkeller!

Platzreservierung
Eintrittspreis: 12,80 €

Aus der Bandgeschichte: Die ersten Proben fanden seinerzeit in einer väterlichen Garage statt. Soviel steht fest, damals ahnten die vier jungen Musiker um Andrej Hermlin nicht, was aus ihren Versuchen einmal werden sollte. Das aber wussten sie: Swing wollten sie spielen, und authentisch sollte es klingen. Der erste Auftritt im Frühjahr 1987 in einem Etablissement, das sich damals “Klub der Bauarbeiterjugend“ nannte, forderte das ganze Repertoire – kaum mehr als 15 Titel. Einige Jahre später war die SWING DANCE BAND – neu kostümiert, sowie um einen Gitarristen und eine Sängerin erweitert – bereits auf größeren Bällen zu hören. Bettina Labeau, zu jener Zeit mit dem Bandleader verheiratet, ist bis heute die Solistin des Orchesters geblieben. Ende 1995 benannte man sich um: SWING DANCE ORCHESTRA hieß die Band fortan, es gab einen kleinen Bläsersatz und Arrangements, mit denen Andrej Hermlin dem Klang der amerikanischen Big Bands nachzueifern versuchte.

30. Mai 2015, 20:00 Uhr

Jan Hirte & Band feat. Jackie Venson

Die 25 jährige Texanerin machte den großen Sprung von der Klassik hin zum rau klingendem Blues & Soul. Sie ist eine Multiinstrumentalistin mit einer Stimme nicht von dieser Welt.

Platzreservierung
Eintrittspreis: 7,80 €

Venson kennt die Musik wie ihren Handrücken, mit 17 Jahren Klavier Praxis, 8 Jahren Gesangs Training, 8 Jahren ideenreichem Songwriting und 4 Jahren nonstop Gitarre Schreddern kein Wunder. (Es ist wissenschaftlich erwiesen, daß man schlafen und rocken zur selben Zeit kann!) Obwohl sie damit nicht gerne prahlt, verbrachte Venson ihre College-Zeit im Berklee College of Music wo sie ihren Bachelor in Komposition und Studio Produktion im Nebenfach erlangte. Bei ihren Live-Auftritten passiert das, was die Musik so stark macht: Emotion und Leidenschaft. Sie gedeiht ohne Blitz und geht eine sinnvolle Verbindung mit dem Publikum ein. Musik ist nicht nur, was Venson tut - sondern definiert auch, wer sie ist und erinnert sie daran, wo sie sein will: Auf der Bühne! Begleitet wird sie von Top-Musikern aus der europäischen Blues-Scene:

Daryl Taylor (USA) - bass, voc.
Carlos Dalelane (MB) - drums, voc.
Jan Hirte (D) - guit., voc.
Marcos Coll (E)- harp, voc.

Die Presse über Jackie Venson:

„Eine erstaunliche Mischung aus Blues & Soul, Musikalität und Begabung, ein Gary Clark Jr. Level-Talent, das kühn über ihre Gitarre spricht und gleichzeitig hinreisst mit ihrer herrlich rauchigen Stimme. "- Austin American-Statesman

"... Es gibt viele andere Musiker da draußen, die jahrzehntelang gearbeitet haben und noch nicht über die Hälfte der musikalischen Intelligenz dieser 25-jährigen Gitarristin verfügen." - Australian Musiker

„Die in Austin aufgewachsene Jackie Venson macht Blues-Musik für eine neue Generation, süß-heisere Vocals vermischt mit improvisierten und komplexen Gitarrenmelodien, perfekt für Live-Shows, ob in Clubs oder auf großen Bühnen“ - Soulciti

"... Jackie Venson beeindruckt Zuhörer, Jung und Alt, mit ihren aufrichtigen Texten und ihrem musikalischen Können.“ - DOA

„Venson, ein Berklee Student der Musik, kanalisiert die gefühlvollen Klänge von Joss Stone und Amy Winehouse in ihren Melodien." - Guitar World Magazine

"Jackie Venson mag jung sein, aber sie hat schon viele Jahre Musikerfahrung hinter sich.“ - Reverbnation

"Es ist schwer zu sagen, was meine Aufmerksamkeit zuerst gefangen hat: Jackie Vensons Gitarrenspiel oder ihre wunderschöne Stimme. Aber am Ende des Tages ist es das Songwriting Vensons, das das Rennen macht!“ - Adobe und Teardrops

"... Ihre Musik ist gefühlvoll, bluesig und direkt aus dem Herzen. Sie ist ein gutes Beispiel für das musikalische Potential das in Texas vorhanden ist …" - BandMark

"Soul-Blues-Rocker Jackie Venson ... klingt als ob sie auf der Gitarre schon ihr ganzes Leben lang jammt. Dabei wollte sie dieses Instrument bis vor vier Jahren nicht spielen!" - Mercury News

"Jackies Musik strahlt Soul und Energie aus, was für ein Hörerlebnis!“ Gadfly

"Abgesehen davon, daß sie fantastisch Gitarre spielt und ein großer Singer/Songwriter ist, ist sie auch eine versierte Pianistin“ - Austin Sessions Podcast

05. Juni 2015, 20:00 Uhr

Keine Veranstaltung
Restaurant 11-24 Uhr geöffent

Platzreservierung

06. Juni 2015, 20:00 Uhr

Whiskey, Guinness, Irish Folk: InCiders

Nächster Termin: 26. Juni 2015!

Platzreservierung
Ausverkauft
Eintrittspreis: 9,80 €

Besetzung:
McKinley Black
Nora Leschkowitz
Michael "Mitch" Steinberg
Lenn Kudrjawizki

09. Juni 2015, 19:00 Uhr

Livemusik im Wernesgrüner B

Jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat gibt es Livemusik im Karlshorster Kultlokal! Reservierung nur telefonisch: 030 50 98 643 Heute: Irish Folk mit Raglan Road

Platzreservierung
Eintritt frei

Wenn Marty Byrne (Gesang, Gitarre) und Hardy Duerschlag (Mandoline, Geige) aufspielen, geht dem Publikum die Musik zumeist unter die Haut wie das irische Bier ins Blut. Reservierungen für diese Veranstaltung nur dirket im Wernesgrüner B: 030 5098643. Restaurant "Wernesgrüner B", 10318 Berlin, Treskowallee 68
Geöffnet: Mo-Sa 12-24 Uhr, So 12-22 Uhr

Highlight November

12. Juni 2015, 20:00 Uhr

Tina Tandler Blue Band

»Wenn Tina Tandler ihr Saxophon beatmet, weitet sich die Seele, um vom kraftvollen Blues bis zur verträumten Ballade alles zu umfassen«

Platzreservierung
Eintrittspreis: 12,80 €

Ein Abend für saxophonverliebte Jazzfans mit Klassikern wie »Take Five«, »St. Thomas« oder »Birdland« über Maceo Parker, Kenny G, bis hin zu Candy Dulfer´s Welthit »Lily was here«!

13. Juni 2015, 20:00 Uhr

Der Hauptmann und sein Milljöh

Lieder und Geschichten rund um den Hauptmann von Köpenick, seinem Milljöh und Berlin um 1900, dargeboten vom Köpenicker Volksschauspieler Jürgen Hilbrecht.

Platzreservierung
Eintrittspreis: 9,80 €

Lieder und Geschichten rund um den Hauptmann von Köpenick, seinem Milljöh und Berlin um 1900, dargeboten vom Köpenicker Volksschauspieler Jürgen Hilbrecht.
Besetzung:
Jürgen Hilbrecht
Musikalische Begleitung:
Kurt Fritsche (Akkordeon)

19. Juni 2015, 20:00 Uhr

Eb Davis & The Super Blues Band (USA)

Eb Davis war der erste afroamerikanische Bluesman, der Mitte der Neunziger die noch junge Ratskeller-Jazz-Bühne betrat und für Aufsehen sorgte...

Platzreservierung
Eintrittspreis: 7,80 €

...und heute, nach über 20 Jahren Jazzkellergeschichte ist der aus New York stammende Sänger wieder mit seiner großen Super Blues Band zu Gast. Die Musiker an Eb's Seite sind intrumentalistische Unikate der Berliner Bluesszene und sorgen für den perfekten Sound. Aus der Autobiografie von Eb Davis: „Meine ersten musikalischen Erfahrungen machte ich im Gospel, denn das war die einzige Musik, die damals bei uns zu hause erlaubt war. Als ich sechs oder sieben Jahre alt war und von der Schule nach Hause kam, hörte ich Jim Hunt, unseren alten Nachbarn, der auf seiner Terrasse saß und eine riesige akustische Gitarre spielte. Ich hatte vorher niemals so eine große Gitarre gesehen und war erstaunt über die für mich völlig neuen Klänge, also lief ich über die Straße, um ihm zuzuhören. Ich war fasziniert von seinem Gesang und dem Sound seiner Gitarre – diese Art von Musik hatte ich noch niemals vorher gehört. Später lief ich nach hause und fragte meine Mutter, was für eine Musik das sei. Statt mir zu antworten, verbot sie mir, dort wieder hinzugehen und sagte, ich solle mich davon fernhalten. […] Also fing ich an, Jim heimlich zu besuchen. Ich hatte mich in diese Musik verliebt“.
www.ebdavis.com
Besetzung:
Eb Davis (ld, voc)
The Superband
Willie Pollock (sax)
Nina T. Davis (piano/organ)
Jay ’BowWow’ Bailey (guitar)
Don Marriott (trumpet/fluegelhorn)
Carlos Dalelane (bass)
Lenjes ’The Duke’ Robinson (dr)

Programm Highlight Oktober

20. Juni 2015, 20:00 Uhr

Niels von der Leyen präsentiert:
»Two Pianos & Drums«

Niels von der Leyen trifft auf den Boogie-Pianisten und Sänger K.C. Miller. Am Schlagwerk Andreas Bock! Das Motto: Two Pianos & Drums

Platzreservierung
Eintrittspreis: 9,80 €

2 Pianisten, 1 Schlagzeuger, rollende Bässe, feurige Rhythmen und Energie ab der ersten Sekunde! 2 Pianisten spielen durchgehend auf 2 Pianos, dazu das Schlagzeug...die Dialoge zwischen den beiden Klavieren beginnen und ziehen die Zuhörer in ihren Bann! Das Schlagzeug mischt sich ein, kontert, begleitet, soliert! Boogie Woogie & Blues in spannendster Form wird hier aufgezogen! Das ganze präsentieren Niels von der Leyen & Andreas Bock und laden sich dazu einen gemeinsamen Freund und Kollegen ein: den Berliner Boogie Woogie Pianisten und Sänger KC Miller! Schon 2 Jahre besteht das gemeinsame Projekt, das Album »Boogie Woogie Meeting« ist das Produkt dieser Zusammenarbeit! Erleben Sie an diesem Abend 2 Klaviere auf der Bühne des Ratskellers und einen Abend voller Spielfreude und guter Laune!
»Two Pianos & Drums«
Besetzung:
Niels von der Leyen
Piano KC Miller – Piano & Gesang
Andreas Bock – Schlagzeug
Weitere Infos unter:
www.boogieleyen.com
CD: »Boogie Woogie Meeting«

23. Juni 2015, 19:00 Uhr

Livemusik im Wernesgrüner B

Jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat gibt es Livemusik im Karlshorster Kultlokal! Heute zu Gast: Double Joy (Hattie St. John und Jan Hirte)

Platzreservierung
Eintritt frei

Hattie St. John und Jan Hirte sind langjährige begleiter der Jazzkeller-Tradition. Hattie als Frontfrau der Jazzmakers und Jan als Gitarrist in verscheidenen Bands. Reservierungen für diese Veranstaltung nur dirket im Wernesgrüner B: 030 5098643
Restaurant "Wernesgrüner B", 10318 Berlin, Treskowallee 68
Geöffnet: Mo-Sa 12-24 Uhr, So 12-22 Uhr

26. Juni 2015, 20:00 Uhr

Whiskey, Guinness, Irish Folk: InCiders

Mit einer Reihe neuer Titel und vielen bekannten Irish Folk Standards wird der Jazzkeller für diesen Abend zum Irish Pub.

Platzreservierung
Ausverkauft
Eintrittspreis: 9,80 €

Besetzung:
McKinley Black
Nora Leschkowitz
Michael "Mitch" Steinberg
Lenn Kudrjawizki

27. Juni 2015, 20:00 Uhr

Blues Rudy & Bernd Kleinow

Eindringlich wie die Thesen Luthers formt Rudy alte Bluesklassiker und veredelt sie mit seinem eigenen Charme. An seiner Seite steht heute Blues- & Harp-Haudengen Bernd Kleinow!

Platzreservierung
Eintrittspreis: 5,80 €

Blues Rudy kommt aus der Lutherstadt Wittenberg, sein Mississippi heißt Elbe. Aufgewachsen in einer großen Familie, musste man am Tisch flink mit der Kelle sein, um satt zu werden. Um schön laut klappern zu können, lernte Rudy zunächst Schlagzeug, später Schlaggitarre, die dann auch sein Markenzeichen werden sollte. Neben dem lustigen Namen hat er von seinem Vater das Talent zum Trommeln vererbt bekommen und von seiner Mutter die unverwechselbare Art für Unterhaltung.

Die größten Erfahrungen machte Rudy in der Zusammenarbeit mit Stefan Diestelmann und seinem erst kürzlich verstorbenen Freund und langjährigen Musikpartner Igor Flach. (er bleibt in meinem Herzen).

Sein heutiger Sound ist unerbittlich, fordernd und bahnt sich, mit der Leichtigkeit einer Dampfwalze den Weg ins Ohr. Eindringlich wie die Thesen Luthers formt Rudy alte Bluesklassiker und veredelt sie mit seinem eigenen Charme. 120 Kilo Blues Instant, die einfach Spaß machen.

Bislang brachte Rudy mit seinem 1A Bluesduo die Leute zum Kochen. An seiner Seite am heutigen Abend Bernd Kleinow mit Stimme und Mundharmonika.

04. Juli 2015, 20:00 Uhr

Keine Veranstaltung

Restaurant geöffnet 11-24 Uhr

Platzreservierung

25. Juli 2015, 20:00 Uhr

Sattmann & Schöne ... kennen Sie den?

Peter Sattmann und Reiner Schöne erzählen Witze, lesen komische Geschichten und singen Songs (weil man ja nicht zwei Stunden pausenlos lachen kann)

Platzreservierung
Eintrittspreis: 17,80 €

Peter Sattmann und Reiner Schöne erzählen Witze, lesen komische Geschichten, u. a. aus Sattmanns Komödie »Der Erzbischof ist da« und Schönes Buch »Werd ich noch jung sein, wenn ich älter bin« und singen Songs. Reiner Schöne ist einer der wenigen deutschen Sänger und Schauspieler mit einer internationalen Karriere.

Er wuchs in Weimar auf, und dort absolvierte er auch sein Schauspielstudium am Deutschen Nationaltheater. Parallel zur Schauspielerei machte er als Sänger und Songschreiber von sich reden, spielte Theater, drehte DEFA-Filme und nahm die ersten Schallplatten auf. 1968 kehrte er nach einem Konzert in West-Berlin nicht mehr in die DDR zurück. Noch im gleichen Jahr hatte er im Westen seinen Durchbruch als Hauptdarsteller Berger in der deutschen Erstaufführung des Rock-Musicals "Hair". 1972 folgte dann die Titelrolle in wiederum einer deutschen Erstaufführung, Andrew Lloyd Webbers "Jesus Christ Superstar".

Neben seinen Erfolgen als Sänger ging auch seine Schauspielkarriere in Film, Fernsehen und auf der Theaterbühne weiter. 1985 ging Schöne nach den Dreharbeiten zur Disneyserie „Die Rückkehr zur Schatzinsel“ nach Amerika. In den USA drehte er unter anderem mit Hochkarätern wie Clint Eastwood, Lee van Cleef und Kris Kristofferson und spielte auch in erfolgreichen Serien wie „Startrek - Das nächste Jahrhundert“.

Und immer wieder bescherte er uns eine kurze Rückkehr in sein Heimatland, 1999 war er z. B. der gefeierte „Jedermann“ im Berliner Dom. Nach fast 20 Jahren in Amerika kehrte Reiner Schöne 2002 aus privaten Gründen nach Deutschland zurück. Er drehte Kinofilme wie "Otto - Der Katastrofenfilm", "(T)Raumschiff Surprise-Periode 1“, "Die Teufelskicker“, „Snowman’s Land“, „Die vierte Macht“, „Das Kind“. Fürs Fernsehen drehte er „Der Minister“, aber auch so populäre Produktionen wie Pilcher und Traumschiff.  Außerdem war er als Hotel-Clanchef Albrecht Lindbergh in der ZDF-Serie „5 Sterne“ zu erleben.

2013 erschienen das neue Album der Reiner Schöne Band „Mitten ins Herz“ sowie das Buch und das Hörbuch mit autobiografischen Geschichten „Werd ich noch jung sein, wenn ich älter bin“ (nach seinem Hit aus den 70ern). Als die Stimme von Optimus Prime in den drei „Transformers“ – Kinofilmen hat Reiner Schöne eine neue, junge Fangemeinde gewonnen.

08. August 2015, 20:00 Uhr

Keine Veranstaltung

Restaurant geöffnet 11-24 Uhr

Platzreservierung

26. September 2015, 20:00 Uhr

Let's Dance - Let's Swing - Let's Party

Die zehn Musiker der Hot Swingers spielen die berühmten Songs der „Goldenen Zwanziger“ und es darf getanzt werden!

Platzreservierung
Eintrittspreis: 9,80 €

Die Hot Swingers haben sich ganz dem Swing verschrieben und das mit Charme, Eleganz, zeitgemäßen Kostümen, vor allem aber mit Herz. „Zu unserer Musik muss man einfach Tanzen“ – so Bandleader und Sängerin Susanne Bear. Eine Frau, ein Wort: einmal im Monat fliegt der große Ratsherrentisch raus, damit endlich Platz zum Tanzen ist! Also: Let’s Dance, Let’s Swing, Let’s Party!

März 2015
April 2015
Mai 2015
Juni 2015
Juli 2015
August 2015
September 2015
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30