1994 • 2014
20 Jahre »Restaurant • Jazzkeller • Theater«
Das Programm bis Ende März 2015 im Jazzkeller

Alles begann im August 1994: ein Berliner Ratskeller schickte sich an, endlich wieder gastronomische und kulturelle Geschichte zu schreiben. Mit dem Konzept »Restaurant • Jazzkeller • Theater« stürzten sich Wolfgang Pinzl und Joachim Günzel in ein Abenteuer, das in 20 Jahren zu einer Erfolgsstory avancierte. Im August feierten wir an 13 Konzertabenden mit 1500 Gästen das Jubiläum. Danke, dass Sie dabei waren! Auch im Neuen Jahr 2015 geht es im Jazzkeller auf hohem Niveau weiter! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bestellen Sie unseren Programm-Newsletter hier!

06. Februar 2015, 20:00 Uhr

Piano Schulze Boogie Band

Blues, Boogie Woogie, Ragtime, und Stride Piano, gespielt mit einem tiefen Bluesfeeling

Platzreservierung
Eintrittspreis: 5,80 €

Die Piano-Schulze-Boogieband existiert seit 1982 in den verschiedensten Besetzungen.
Die drei Musiker des heutigen Abends kennen sich aus den Studio und haben schon für zahlreiche internationale Künstler aus dem Bereich Blues, Rock n‘ Roll und Rockabilly an Aufnahmen für CD oder Platte mitgewirkt. Die »Piano Schulze Boogieband« wird heute eine Kombination aus Blues, Boogie Woogie, Ragtime, und Stride Piano, gespielt mit einem tiefen Bluesfeeling präsentieren.

Besetzung: Piano Schulze Boogieband
Th. »Piano« Schulze – Piano, voc
Daniel Lunkenheimer – Drums
Hendrik Nehls – Kontrabass

07. Februar 2015, 20:00 Uhr

K.C. Miller – Power Boogie Trio

Nicht nur Hamburgs Pianisten spielen in der Boogie Woogie Oberliga - auch in Berlin sind etliche Cracks beheimatet. K. C. Miller macht als leuchtendes Beispiel als solcher von sich reden.

Platzreservierung
Eintrittspreis: 7,80 €

Back to the roots: keine Gimmicks, keine Show – nur Musik!
Hier wird Boogie Woogie mit einer satten Portion Blues kombiniert, fein abgeschmeckt mit einem scharfen Schuss New Orleans, garniert mit einer aufregenden Prise Jazz und Swing.
K.C. Miller, einer der besten Berliner Boogie Woogie Pianisten, wird wieder über die Tasten fliegen. Andreas Bock  gilt als einer der versiertesten Drummer in Europa. "Blues Rolle" ist ein hervorragender Harmonica-Spieler, der einst von seinem Mentor Igor Flach gefördert wurde. Er ist Dozent für Harmonica, seit Jahren auch beim Festival in Klingenthal. Da geht die Post ab!
Besetzung: K.C. Miller: piano, voc,  Andreas Bock: dr, Blues Rolle: harp

10. Februar 2015, 19:00 Uhr

Livemusik im Wernesgrüner B

Jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat gibt es Livemusik im Karlshorster Kultlokal! Reservierung nur telefonisch: 030 50 98 643

Platzreservierung
Eintritt frei

Das heutig Programm entnehmen Sie bitte den Ankündigungen im Restaurant "Wernesgrüner B"
Reservierungen für diese Veranstaltung nur dirket im Wernesgrüner B: 030 5098643. Restaurant "Wernesgrüner B", 10318 Berlin, Treskowallee 68
Geöffnet: Mo-Sa 12-24 Uhr, So 12-22 Uhr

Highlight Februar

13. Februar 2015, 20:00 Uhr

Die Neuentdeckung von Micha Maass: »Fredrik Kinbom & Band«

Der schwedische Lap Stil Gitarrist Fredrik Kinbom mit seiner Faszination der Langsamkeit.

Platzreservierung
Eintrittspreis: 9,80 €

Fredrik Kinbom ist ein Wahl-Berliner Musiker aus Schweden. Mit seinem sehr eigenen Sound, nennen wir es – die Faszination der Langsamkeit – erfährt er eine immer größere Fangemeinde. In rasanten Tagen in denen wir heute leben inszeniert er bewusst seine Songs wie Filmsequenzen aus einer vergessenen Zeit als Ruhepool mit wundersam schönen Stimmungen. Sein bevorzugtes Instrument ist die Lap Steel Gitarre, die im Country und der Hawai-Musik zu hause ist. Mit ihr zaubert Fred sein eigenes Klag-Universum. Unterstütz wird er dabei von seiner Berliner Band. James Cruickshank – ebenfalls ein Wahl-Berliner aus Australien spielt Keyboard, der Bassist der Ben Becker Band Yoyo Röhm spielt den Kontrabass und erzeugt zusammen mit Micha Maass am Schlagzeug einen exquisiten Rhythmus der einer Maschine aus einer Jules Verne Geschichte entstammen könnte.

Fredrik Kinbom - vocals, Weissenborn lap steel
James Cruickshank - keys, backing vocals
Yoyo Röhm - bass
Micha Maass - drums

14. Februar 2015, 11:00 Uhr

Valentinstag-Special

Der Ratskeller Köpenick bietet Ihnen für diesen Tag ein besonderes Erlebnis!

Platzreservierung
Eintritt frei

Der Valentinstag gilt in vielen Ländern, so auch in Deutschland, als Tag der Liebenden. Jeweils am 14. Februar eines jeden Jahres erfreuen sich Liebespaare mit kleinen Gesten und gedenken so Ihrer Liebe, Treue und Zuneigung. Viele erfreuen Ihre Partner mit einem romantischen Abendessen. Der Ratskeller Köpenick bietet Ihnen für diesen Tag ein besonderes Erlebnis: Mit einer romantischen  Tischdekoration und einem besonderen Menü bereiten wir Ihnen in unseren Separees einen unvergesslichen Abend. (Selbstverständlich können Sie auch frei aus unserer Karte wählen)
Reservieren Sie schon bald! Tel.: 030 6555178 Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

14. Februar 2015, 20:00 Uhr

Whiskey, Guinness, Irish Folk: InCiders

Mit einer Reihe neuer Titel und vielen bekannten Irish Folk Standards wird der Jazzkeller für diesen Abend zum Irish Pub.

Platzreservierung
Ausverkauft
Eintrittspreis: 9,80 €

Besetzung:
McKinley Black
Nora Leschkowitz
Michael "Mitch" Steinberg
Lenn Kudrjawizki

16. Februar 2015, 20:00 Uhr

Jazz-Dinner 2015

Der Rotary Club Berlin-Schloss Köpenick & der Ratskeller Köpenick präsentieren das Jazz-Dinner 2015!

Platzreservierung

Weitere Informationen in Kürze!

20. Februar 2015, 20:00 Uhr

Diexieland for FREE! Tower Jazzband

Ausgehend vom englischen Traditional-Jazz-Stil der 50er Jahre ist die TOWER-JAZZBAND erfolgreich um ein eigenständiges Profil bemüht

Platzreservierung
Eintritt frei!

Neben bekannten Jazz-Standards umfasst das umfangreiche Repertoire Spirituals, Blues, Musicalmelodien, Dixieland- und Swingstücke, selten gespielte Melodien des traditionellen Jazz und mehrere Eigenkompositionen. Einige Stücke modernerer Jazzstile bereichern das Programmangebot.

21. Februar 2015, 20:00 Uhr

Andrej Hermlin & His Swing Dance Band

Freuen Sie sich auf ein Revival der großen Swingära mit dem angesagtesten Swingorchester Deutschlands. Nächster Termin: 20. Juni 20 Uhr

Platzreservierung
Ausverkauft
Eintrittspreis: 9,80 €

Nach den großen Erfolgen der Big Band Andrej Hermelins beim Jazz in Town in den letzten Jahren mit unterschiedlichsten Projekten, begrüßen wir die kleine Bandversion wieder im Jazzkeller.

24. Februar 2015, 19:00 Uhr

Livemusik im Wernesgrüner B

Jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat gibt es Livemusik im Karlshorster Kultlokal! Reservierung nur telefonisch: 030 50 98 643

Platzreservierung
Eintritt frei

Das heutig Programm entnehmen Sie bitte den Ankündigungen im Restaurant "Wernesgrüner B"
Reservierungen für diese Veranstaltung nur dirket im Wernesgrüner B: 030 5098643. Restaurant "Wernesgrüner B", 10318 Berlin, Treskowallee 68
Geöffnet: Mo-Sa 12-24 Uhr, So 12-22 Uhr

27. Februar 2015, 20:00 Uhr

Niels von der Leyen Trio

Dieses Trio ist nicht nur traditionell, sondern auch innovativ und mutig; Riesenspaß am Spielen und jede Menge Energie zeichnet diese vielseitige Formation aus! Es wird heiß werden!

Platzreservierung
Eintrittspreis: 9,80 €

Boogie Woogie & Blues

Niels von der Leyen ist ein ganz besonderen Künstler, einer der besten deutschen Blues und Boogie Pianisten überhaupt! Zusammen mit Bernd Kuchenbecker am Kontra Bass und Andreas Bock am Schlagzeug (beide Berlin) bilden sie das „Niels von der Leyen Trio".

Niels gehört zur jungen Generation von Pianisten, die sich dem authentischen Boogie Woogie & Blues Piano widmen. Die Musik der Pioniere Albert Ammons, Pete Johnson und Meade Lux Lewis und die Wiedergabe ihrer Boogie Hits wie z. B. "Yancey special" oder "Honky Tonk Train Blues" gehört zu seinem Handwerk, aber auch die leidenschaftliche Weiterentwicklung dieser Musik und Miteinbeziehung zeitgenössischer Einflüsse ist bei seinen Auftritten zu hören und lässt ihn einen authentischen und eigenen Klang auf dem Piano produzieren. Sein Förderer ist kein geringerer als Axel Zwingenberger. Niels ist immer wieder gerne auf den großen Festivals zu sehen; zuletzt überzeugte er beim renommierten Blues und Boogie Event in Brüssel. Aber dieses Trio ist nicht nur traditionell, sondern auch innovativ und mutig; Riesenspaß am spielen und jede menge Energie zeichnet diese vielseitige Formation aus! Es wird heiß werden!
Seine Begleitmusiker Bernd Kuchenbecker und Andreas Bock gehören zu den prominentesten und meist beschäftigten Blues-Musikern Deutschlands überhaupt und begleiten diesen Klaviervirtuosen absolut gefühl- und geschmackvoll. Natürlich werden sie auch solistisch ihr Können unter Beweis stellen. Ein Highlight für jeden Boogie Piano Fan - oder der es noch werden möchte!
So erwartet die Gäste ein hochkarätiges und spannendes Konzert mit Boogie, Blues und unheimlich viel Spielfreude auf absolut internationalem Niveau.

Aktuelle CD: „Red Line"

weitere Infos unter www.boogieleyen.de

28. Februar 2015, 20:00 Uhr

Let's Dance - Let's Swing - Let's Party

Die zehn Musiker der Hot Swingers spielen die berühmten Songs der „Goldenen Zwanziger“ und es darf getanzt werden!

Platzreservierung
Eintrittspreis: 9,80 €

Die Hot Swingers haben sich ganz dem Swing verschrieben und das mit Charme, Eleganz, zeitgemäßen Kostümen, vor allem aber mit Herz. „Zu unserer Musik muss man einfach Tanzen“ – so Bandleader und Sängerin Susanne Bear. Eine Frau, ein Wort: einmal im Monat fliegt der große Ratsherrentisch raus, damit endlich Platz zum Tanzen ist! Also: Let’s Dance, Let’s Swing, Let’s Party!

06. März 2015, 20:00 Uhr

Michael Maass präsentiert: Nina Michelle

Die aus Vancouver, Kanada stammende Sängerin Nina Michelle blieb nach einigen Gastauftritten in Europa und lebt heute in München.

Platzreservierung
Eintrittspreis: 9,80 €

Nina arbeitet mit Max Greger & der SWR Big Band, der Rob Pronk Big Band und dem Munich Swing Orchestra und ist Mitglied der Frauenband »Charly Antolini meets the Jazz Ladies«. In Köpenick war sie zuletzt beim Jazz in Town Festival im Sommer 2013 mit der Wild Woman Show zu erleben. Zu sehen war Nina auch in Fernsehfeatures des Bayerischen Rundfunks, t.v. münchen, sowie einem Fernsehspiel des Süddeutchen Rundfunks »Gegen die Ende der Nacht« und in der ZDF-Produktion »Sturm der Liebe«. In den Ratskeller kommt sie mit einer Berliner-Allstarbesetzung.

Nina Michelle (voc), Amy Zapf (p), Micha Winkler (tb), Bernd Kuchenbecker (b), Micha Maass (dr)

07. März 2015, 20:00 Uhr

Sattmann & Schöne ... kennen Sie den?

Konzert ausverkauft!
Auf Grund der großen Nachfrage:
ZUSATZTERMIN: 15.03.2015 19:00

Platzreservierung
Ausverkauft
Eintrittspreis: 17,80 €

Peter Sattmann und Reiner Schöne erzählen Witze, lesen komische Geschichten, u. a. aus Sattmanns Komödie »Der Erzbischof ist da« und Schönes Buch »Werd ich noch jung sein, wenn ich älter bin« und singen Songs. Reiner Schöne ist einer der wenigen deutschen Sänger und Schauspieler mit einer internationalen Karriere.

Er wuchs in Weimar auf, und dort absolvierte er auch sein Schauspielstudium am Deutschen Nationaltheater. Parallel zur Schauspielerei machte er als Sänger und Songschreiber von sich reden, spielte Theater, drehte DEFA-Filme und nahm die ersten Schallplatten auf. 1968 kehrte er nach einem Konzert in West-Berlin nicht mehr in die DDR zurück. Noch im gleichen Jahr hatte er im Westen seinen Durchbruch als Hauptdarsteller Berger in der deutschen Erstaufführung des Rock-Musicals "Hair". 1972 folgte dann die Titelrolle in wiederum einer deutschen Erstaufführung, Andrew Lloyd Webbers "Jesus Christ Superstar".

Neben seinen Erfolgen als Sänger ging auch seine Schauspielkarriere in Film, Fernsehen und auf der Theaterbühne weiter. 1985 ging Schöne nach den Dreharbeiten zur Disneyserie „Die Rückkehr zur Schatzinsel“ nach Amerika. In den USA drehte er unter anderem mit Hochkarätern wie Clint Eastwood, Lee van Cleef und Kris Kristofferson und spielte auch in erfolgreichen Serien wie „Startrek - Das nächste Jahrhundert“.

Und immer wieder bescherte er uns eine kurze Rückkehr in sein Heimatland, 1999 war er z. B. der gefeierte „Jedermann“ im Berliner Dom. Nach fast 20 Jahren in Amerika kehrte Reiner Schöne 2002 aus privaten Gründen nach Deutschland zurück. Er drehte Kinofilme wie "Otto - Der Katastrofenfilm", "(T)Raumschiff Surprise-Periode 1“, "Die Teufelskicker“, „Snowman’s Land“, „Die vierte Macht“, „Das Kind“. Fürs Fernsehen drehte er „Der Minister“, aber auch so populäre Produktionen wie Pilcher und Traumschiff.  Außerdem war er als Hotel-Clanchef Albrecht Lindbergh in der ZDF-Serie „5 Sterne“ zu erleben.

2013 erschienen das neue Album der Reiner Schöne Band „Mitten ins Herz“ sowie das Buch und das Hörbuch mit autobiografischen Geschichten „Werd ich noch jung sein, wenn ich älter bin“ (nach seinem Hit aus den 70ern). Als die Stimme von Optimus Prime in den drei „Transformers“ – Kinofilmen hat Reiner Schöne eine neue, junge Fangemeinde gewonnen.

10. März 2015, 19:00 Uhr

Livemusik im Wernesgrüner B

Jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat gibt es Livemusik im Karlshorster Kultlokal! Heute zu Gast: »Bill's Dixie-Crew«

Platzreservierung
Eintritt frei

Jeden zweiten Dienstag im Monat gibt es Livemusik im Karlshorster Kultlokal! Heute zu Gast: »Bill's Dixie-Crew« Reservierungen für diese Veranstaltung nur dirket im Wernesgrüner B: 030 5098643

13. März 2015, 20:00 Uhr

Livemusik for FREE! Dixiebrothers

Freuen Sie sich auf zünftige Livemusik bei freiem Eintritt! Heute zu Gast: Dixiebrothers

Platzreservierung
Eintritt frei!

Seit 1985 sind die Dixie Brothers nun schon in der Berliner Jazzszene aktiv. Neben Tourneen durch England/Schottland und Deutschland, bei denen sie u.a. in Jazzclubs in Hamburg, Köln, Düsseldorf und Freiburg gastierten, und der Nominierung für den „Berlin Jazz Award 2001“, sind die Dixie Brothers Stammband in etlichen bekannten Berliner Jazzkneipen, z.B. der Eierschale oder dem Ratskeller Köpenick. Darüber hinaus spielt die Band natürlich regelmäßig auf Firmenveranstaltungen, privaten Feiern und Straßenfesten und sorgt dabei für gute Stimmung, so auch beim Berliner Festival „Jazz in Town“ im Sommer 2003. Dabei haben die Dixie Brothers sich mit ihrem eigenen Stil und guten Arrangements einen Namen gemacht. 1995 erschien die erste CD „Caravan“, 2000 „Gershwin Anders“ und 2003 das neuste Werk „Swing Nachtigall, swing“. Reservieren Sie auch telefonisch unter 030 6555178

14. März 2015, 20:00 Uhr

Whiskey, Guinness, Irish Folk: InCiders

Heute wird der Jazzkeller zum Irish Pub.

Platzreservierung
Ausverkauft
Eintrittspreis: 9,80 €

Besetzung:
McKinley Black
Nora Leschkowitz
Michael "Mitch" Steinberg
Lenn Kudrjawizki

15. März 2015, 19:00 Uhr

Sattmann & Schöne ... kennen Sie den?

Peter Sattmann und Reiner Schöne erzählen Witze, lesen komische Geschichten und singen Songs (weil man ja nicht zwei Stunden pausenlos lachen kann).

Platzreservierung
Ausverkauft
Eintrittspreis: 17,80 €

(siehe 07.03.)

September Highlight

20. März 2015, 20:00 Uhr

Lars Vegas and The Love Gloves

... kombinieren Delta Blues der 20er und 30er mit dem Rhythm´n´Blues der 40er und dem Rockabilly Sound der 50er Jahre. Diese eigenwillige Mischung nannten sie »Deltabilly«

Platzreservierung
Eintrittspreis: 7,80 €

Deltabilly – so beschreibt die Band um Lars Vegas (Gesang/Gitarre) und Klaas Wendling (Kontrabass/Gesang) das musikalische Genre, in dem sie unterwegs ist und in dieser eigenwilligen wie faszinierenden Stilmischung verbinden sie den Delta Blues der 1920er und 30er mit dem Rhythm´n´Blues der 40er und dem Rockabilly Sound der 50er Jahre.
Mit diesem stilistischen Abenteuer begeistert die Band seit 1999 ihre Fans und ihren durchschlagenden Erfolg haben seither zahlreiche Auszeichnungen der Jazz- und Bluesszene bestätigt. Denn ganz gleich, ob sie einen Country Blues Hit von Charlie Patton oder einen selbstgeschriebenen Song spielen – die Seele des Mississippi fließt durch ihre Venen, als hätte der Teufel persönlich die Schleusen geöffnet.
Mit ihrem einzigartigen Sound zollen The Love Gloves den großen Vorbildern ihren Tribut. Dabei verlassen sie jedoch die traditionellen musikalischen Muster und eröffnen durch ihren eigenen Stil völlig neue Dimensionen. Ihr unverwechselbarer mehrstimmiger Gesang und ihr lasziver Groove machen ihre Konzerte bei jedem Anlass zu einem Erlebnis…
Seit 2008 spielen Lars und Klaas zudem in der Band The Baseballs (Echo 2010 &2011, über 1 Mio verkaufte Alben), mit denen sie 3 Jahre in Europa und Australien tourten.
Besetzung:
Lars Vegas: vocals, guitar
Klaas Wendling: upright bass, vocals
Special Guest:
Tomas Svensson: drums
Hörproben

Programm-Highlight:

21. März 2015, 20:00 Uhr

Frank Muschalle Trio

Das Frank Muschalle Trio gehört heute zu den gefragtesten Formationen der europäischen Blues- und Boogie Woogie-Szene

Platzreservierung
Eintrittspreis: 12,80 €

Das Frank Muschalle Trio mit Frank Muschalle (Piano), Dirk Engelmeyer (Schlagzeug/Gesang ) und Matthias Klüter (Kontrabass) gehört heute zu den gefragtesten Formationen der europäischen Blues- und Boogie Woogie-Szene. Seit vielen Jahren sind die drei in Jazzclubs, Theatern, Kulturzentren und auf Festivals in Europa gern gesehene Gäste. Einladungen zu Konzerten wie dem " Stars of Boogie-Woogie"- Festival im Wiener Konzerthaus, dem Festival "Les Nuits des Jazz & Boogie" in Paris, eine zweiwöchige Tournee in den USA, Konzerte und Tourneen in Polen, Frankreich, Spanien, England, der Schweiz, Österreich, Belgien und den Niederlanden unterstreichen die internationale Klasse der Musiker des Trios. Frank Muschalle spielte Konzerte und machte Aufnahmen mit internationalen Blues- und Jazzgrössen wie u.a. Red Holloway, Carey Bell, Hubert Sumlin, Carrie Smith, Jimmy Mc Cracklin, Axel Zwingenberger und Vince Weber.
Besetzung:
Frank Muschalle (Berlin; Piano)
Matthias Klüter (Kontrabaß)
Dirk Engelmeye (Schlagzeug)

24. März 2015, 19:00 Uhr

Livemusik im Wernesgrüner B

Jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat gibt es Livemusik im Karlshorster Kultlokal! Heute zu Gast: Vierer Jatz Bande"

Platzreservierung
Eintrittspreis: frei

Jeden zweiten Dienstag im Monat gibt es Livemusik im Karlshorster Kultlokal! Heute zu Gast: Vierer Jatz Bande"  Reservierungen für diese Veranstaltung nur dirket im Wernesgrüner B: 030 5098643

27. März 2015, 20:00 Uhr

Sidney's Blues

Sidney's Blues - Name und Motto der Berliner Band beschreiben ihre musikalische Welt.

Platzreservierung
Eintrittspreis: 7,80 €

Es ist der Jazz der „Frenchmen", wie man die Kreolen in Louisiana gern nannte. Im French Quarter von New Orleans pflegten die Bewohner nicht nur ihre Traditionen - Sprache und Lebensart einer französisch-kolonialen Mischkultur -sondern entwickelten auch eine eigene Sprache des Jazz. Trübsal war es nicht, was da geblasen wurde, und die Musik klang anders als der New Orleans-Stil. Während im New Orleans Jazz die Stimmen von Trompete, Posaune und Klarinette bunten Luftschlangen vergleichbar sind, die der Wind des Zufalls dirigiert, ist der French-Creole-Jazz attraktiven Melodien und harmonisch fundiertem Klang verpflichtet. Die Trompete spielt hier nur die zweite Geige, denn die wichtigsten Instrumente sind die Klarinette und dank SIDNEY BECHET, dem herausragenden Meister dieser an Talenten reichen Musik, das Sopransaxophon.

28. März 2015, 20:00 Uhr

Let's Dance - Let's Swing - Let's Party

Die zehn Musiker der Hot Swingers spielen die berühmten Songs der „Goldenen Zwanziger“ und es darf getanzt werden!

Platzreservierung
Eintrittspreis: 9,80 €

Die Hot Swingers haben sich ganz dem Swing verschrieben und das mit Charme, Eleganz, zeitgemäßen Kostümen, vor allem aber mit Herz. „Zu unserer Musik muss man einfach Tanzen“ – so Bandleader und Sängerin Susanne Bear. Eine Frau, ein Wort: einmal im Monat fliegt der große Ratsherrentisch raus, damit endlich Platz zum Tanzen ist! Also: Let’s Dance, Let’s Swing, Let’s Party!

03. April 2015, 20:00 Uhr

Karfreitag

Keine Veranstaltung
Restaurant geöffnet 11-24 Uhr

Platzreservierung
Programm-Highlight

04. April 2015, 20:00 Uhr

Thomas Stelzer Trio

Das Trio ist geprägt von der unverwechselbaren Art, mit der Thomas Stelzer Gesang und Gefühl verbindet.

Platzreservierung
Eintrittspreis: 9,80 €

Seine rauchige Bluesröhre verleiht sowohl gecoverten Songs als auch den vielen Titeln, die er selbst geschrieben hat, eine eigene Note. Seine Vorbilder: Professor Longhair, Fats Domino, Dr. John, Ray Charles und viele andere. Hervorragende Gastmusiker (dr, harp/sax) unterstützen ihn unaufdringlich, aber wirkungsvoll. TSt. und seine Kollegen greifen Musizierweisen auf, wie sie z.B. aus Blueskneipen der 20er Jahre bekannt sind. Die sonst selten zu findende Wechsel-Besetzung sorgt im Gegensatz zu vielen anderen Boogie- und Bluesprojekten durch unkonventionelle Spielweise auch bei langjährigen Stelzer-Fans für immer neue Musikerlebnisse.

www.thomasstelzer.de/stelzer-trio.html

05. April 2015, 11:00 Uhr

21. Trad. Oster-Dixieland-Brunch

Musikalisch wie kulinarisch bieten wir das Beste zum Osterfest!

Platzreservierung
Eintrittspreis: 22,80 €

Ab 11 Uhr spielt die Dr. Brauer's Hot Seven. Viele kennen Dr. Christian Brauer als Sänger und Posaunist von Dr. Jazz. Ende 2006 erfüllte er sich den Traum einer eigenen Dixielandformation. Als Quartett debütierte er mit Kollegen erster Wahl im Wernesgrüner B - mit großem Erfolg. Beim Straßenfest "Jazz in Town 2007" stellte er die „Hot Seven" vor und wurde erneut gefeiert. Einen weiteren Höhepunkt markierte der Auftritt der Allstarband beim 15. Köpenicker Blues & Jazzfestival 2010: Dr. Brauer und seine erlesenen Kollegen eröffneten den Konzertabend mit der Big Chris Barber Band. Unser Küchenchef Matthias Starke und sein Team stehen der musikalischen Herausforderung keinesfalls nach: Das Oster-Gala-Buffet 2014 ist ein kulinarischer Streifzug durch Deutsche Lande mit internationalen Spezialitäten - alles frisch, alles hausgemacht und wieder mit Grillstation! Gourmets und Freunde deftiger Kost kommen genau so auf Ihre Kosten, wie Kinder, die bei uns 10 ct pro cm Körpergröße zahlen. Frohe Ostern!

10. April 2015, 20:00 Uhr

Dixieland for FREE: Jazzmakers Berlin

Der Banjo-Spieler Dr. Lothar Löbl gründete die Band 1972 an seiner damaligen Wirkungsstätte, der Berliner Humboldt-Universität....

Platzreservierung
Eintritt frei!

...Gut zwanzig Jahre jazzten in dieser Band 7 Akademiker, darunter 5 Doktoren. Deshalb machte sich die Gruppe auch als Doktor-Band einen Namen. Die JAZZ MAKERS BERLIN gehörten bereits in dieser Zeit zu den bekanntesten Dixielandformationen im Lande. Funk- und Fernsehauftritte (u.a. „Ein Haus voll Musik“, „Ein Kessel Buntes“), regelmäßige Präsenz beim IDF in Dresden und Mitwirkungen in Shows (u.a. Friedrichstadtpalast), belegen die große Popularität der „OLD“ JAZZ MAKERS.

Mit der Neuformierung der Band Anfang 1992 vollzog sich mit dem personellen Schnitt – neben dem Gründer der Band war zunächst nur noch Pianist Dr. Kaufmann dabei – auch die beabsichtigte Weiterentwicklung und Stilprofilierung zum swingenden Dixieland Eddie Condon’s. War die Spielweise der Band bis dahin von straffen Arrangements und Teamwork bestimmt, stehen nunmehr solistisches Können und Professionalität im Vordergrund der modern swingenden Formation. Am heutigen Abend stellen die Jazz Makers Ihre neue "Frontfrau" vor: Annette Wizisla
Besetzung:
Hans „Jack“ Behrends (tb)
Dr. Lothar „Billy“ Löbl (bj, voc, ld)
Wolfgang Franke (cl, sax)
Peter Tüllmann (tp, fh)
Tiemo Tietz (p, b)
Erich Abshagen (b)
Wolfgang Winkler (dr)
Spezial Guest: Annette Wizisla
www.jazz-makers-berlin.de/

11. April 2015, 20:00 Uhr

Whiskey, Guinness, Irish Folk: InCiders

Mit einer Reihe neuer Titel und vielen bekannten Irish Folk Standards wird der Jazzkeller für diesen Abend zum Irish Pub. Nächte Termine: 14. und 15. Mai

Platzreservierung
Ausverkauft
Eintrittspreis: 9,80 €

Besetzung:
McKinley Black
Nora Leschkowitz
Michael "Mitch" Steinberg
Lenn Kudrjawizki

14. April 2015, 19:00 Uhr

Livemusik im Wernesgrüner B

Jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat gibt es Livemusik im Karlshorster Kultlokal! Reservierung nur telefonisch: 030 50 98 643

Platzreservierung
Eintritt frei

Heute zu Gast: "Dr. Brauers Hot Four" (Dixieland) Reservierungen für diese Veranstaltung nur dirket im Wernesgrüner B: 030 5098643. Restaurant "Wernesgrüner B", 10318 Berlin, Treskowallee 68
Geöffnet: Mo-Sa 12-24 Uhr, So 12-22 Uhr

Programm Highlight

17. April 2015, 20:00 Uhr

Jessy Martens & Jan Fischers Blues S.

„Eine wunderbare Band" sagt Gerd Spiekermann vom NDR, wenn er über Jessy Martens &  Fischers Blues Support schwärmt.

Platzreservierung
Eintrittspreis: 17,80 €

„Eine wunderbare Band" (NDR) - lässt sich Gerd Spiekermann vom Norddeutschen Rundfunk gerne zitieren, wenn er über Jessy Martens & Jan Fischer´s Blues Support schwärmt. Das Radiokonzert vom März 2012 wird vom Vorsitzenden des Swinging Hamburg e.V. sogar euphorisch „eine Sternstunde des Rundfunks" genannt. Anlass war die Verleihung des Louis-Armstrong-Gedächtnis-Preises 2012 an Jessy Martens und Jan Fischer.

Sie gilt inzwischen als die herausragende Stimme in der europäischen Blues-Szene: Temperament-Bündel und Sängerin Jessy Martens. Mit ihrer „Stimme zum Niederknien" (rocktimes) hat es die 25-Jährige in nur wenigen Jahren geschafft, die Hauptbühnen bedeutender Festivals im In- und Ausland zu stürmen.  5 CD-Produktionen, über 500 Konzerte, zahlreiche Radio + TV-Auftritte sowie die Auszeichnung mit dem German Blues Award 2012, dem Deutschen Rockpreis 2012 und dem Deutschen Rhythm & Blues Preis 2012 jeweils als beste Sängerin sprechen für sich.

Jahrelang sang sie in verschiedenen Gospel-Chören die Solo-Stimme, sammelte Erfahrungen während einer Musical-Ausbildung - und hat sich dann doch vom Blues-Virus infizieren lassen. Ein Besuch im Hamburger Cotton Club war es, der ihr Herz für diese Musik entflammen ließ. Sie entschied sich, jener neuen Leidenschaft nachzugehen und singt diesen Blues mittlerweile mit einer schier überwältigenden Kraft und Tiefe. Die Presse bescheinigt ihr „die nötige Röhre; ...eine rauchig beseelte Stimme, ..., die ganz ohne Pathos gewaltig unter die Haut geht!" (Die Welt).

Neben ihrer eigenen Rock- & Blues-Band, mit der sie im Frühjahr 2013 neun Wochen auf Tour war, ist sie bereits seit 2006 in akustischer Besetzung unterwegs. Unterstützt und gefühlvoll begleitet wird sie dabei vom Gewinner des German Blues Awards 2011, den von deutschen Radiosendern und Musikkritikern hierfür nominierten Hamburger Blues-Pianisten Jan Fischer. Seine einfühlsame aber auch energische Art, die unterschiedlichsten Stile mit ganz persönlicher Note zu füllen, macht ihn zum kongenialen Partner. Er setzt die Sängerin hervorragend in Szene und glänzt durch eigene musikalische Akzente. Zum Trio erweitert bildet den Background eine eingespielte vollakustische Besetzung mit Ralf Böcker am Saxophon und Jan Fischer am Piano, der die Presse „musikalische Brillanz, erstklassigen Sound, viel Einfühlungsvermögen und virtuose Technik" bescheinigt (Badener Tageblatt).

Neben eigenen Songs spielt das Trio knackig arrangierten Blues, Boogie + Swing, Ray Charles-Klassiker oder eine packende Version von  Gershwin´s Summertime. Dass Jessy Martens & Jan Fischer´s Blues Support inzwischen als Top-Act internationaler Blues-+ Jazzfestivals gilt, wundert also nicht.

18. April 2015, 20:00 Uhr

Keine Veranstaltung
Restaurant 11-24 Uhr geöffent

Platzreservierung

24. April 2015, 20:00 Uhr

Michael Maass präsentiert: Namoli Brennet Trio

Namoli Brennet spielt eine Mischung aus Rock, Blues und Folk, um es zeitgemäß zu sagen, Americana.

Platzreservierung
Eintrittspreis: 9,80 €

Sie lebt – on the countryside of USA - in Iowa. In ihrer Musik spürt man die Weite und den Duft der Maisfelder dieser Gegend. Als Songwriterin zeichnet sie sich durch ihre einfühlsame  und poetische Sprache aus. Sie widmet sich fast ausschließlich der akustischen Musik und tritt damit das direkte Erbe von Joan Baez, Joni Mitchell und weiteren großen Folkikonen an. Begleitet wird sie dabei stets von einer exquisiten Rhythmusgruppe, die den Songs den nötigen Drive verleiht. Vor allem die ausdrucksstarke Bassisstin Amy Zapf sorgt dafür, dass die treibende Kraft ihrer Stücke voll und ganz zur Geltung kommt. Begeistertes Publikum bei ihrem Debüt-Konzert auf dem Blue Wave Festival  2014 war nur eine kleine Vorschau auf das, was mit der anstehenden Veröffentlichung vor Namoli Brennet liegt. Sowohl Namoli als auch ihr Album »Black Crow« wurden mehrfach ausgezeichnet. Sie produzierte bisher 10 Alben unter eigenem Label und ihre Musik ist in dem Emmy preisgekrönten Dokumentarfilm »Out Of The Silence« zu hören.
Namoli Brennet vocals, guitar
Amy Zapf bass, mandoline, piano
Micha Maass drums, percussion

Highlight April 2105

25. April 2015, 20:00 Uhr

Kat Baloun & Steve »Big Man« Clayton

Trifft der Pianist und Sänger Steve »Big Man« Clayton (GB) mit der Mundharmonika spielenden Sängerin Kat Baloun (USA) auf der Bühne zusammen, gibt es ein »Rendezvous in Blues«

Platzreservierung
Eintrittspreis: 12,80 €

Gemeinsame Konzerte, bei denen sich beide zu einem musikalischen „Rendez-vous in Blues“ auf der Bühne begegneten, begeisterten das Publikum derart, daß die Idee entstand, ein gemeinsames Projekt zu initiieren. Steve „Big Man“ Clayton präsentiert sich als ausgezeichneter Komponist und Texter. Seine Songs erzählen vom Leben und der Liebe. Der grandiose Pianist beherrscht sein Pianospiel in atemberaubender Weise. Er ist ein echter Show-Man, der ein mitreißendes Blues-Feuerwerk entfacht. In Kat Baloun fand er das Pendant, nach dem er lange gesucht hat. 1956 in El Paso, Texas, geboren, lernte diese im kindlichen Alter das Klavier spielen. Im Alter von sieben Jahren kam die Violine hinzu und ab dem 13. Lebensjahr lernte sie das Mundharmonikaspiel.
1994 erklärte Kat Baloun die Stadt Berlin als ihren zukünftigen Wohnort wo sie bis heute lebt und ihre im In- und Ausland erfolgreichen Konzertauftritte organisiert. Das hochkarätige Duo gemeinsam auf der Bühne zu erleben, bedeutet Spannung und Musikalität pur. Die Musiker präsentieren in einer unvergleichlichen Symbiose das gesamte Spektrum des Blues in allen Facetten, von Balladen bis zum Gospel, von Boogie Woogie bis zum Rock’n’Roll.

14. Mai 2015, 20:00 Uhr

Zur Himmefahrt: Whiskey, Guinness, Irish Folk: InCiders

Mit einer Reihe neuer Titel und vielen bekannten Irish Folk Standards wird der Jazzkeller für diesen Abend zum Irish Pub.

Platzreservierung
Ausverkauft
Eintrittspreis: 9,80 €

Besetzung:
McKinley Black
Nora Leschkowitz
Michael "Mitch" Steinberg
Lenn Kudrjawizki

15. Mai 2015, 20:00 Uhr

Whiskey, Guinness, Irish Folk: InCiders

Mit einer Reihe neuer Titel und vielen bekannten Irish Folk Standards wird der Jazzkeller für diesen Abend zum Irish Pub.

Platzreservierung
Ausverkauft
Eintrittspreis: 9,80 €

Besetzung:
McKinley Black
Nora Leschkowitz
Michael "Mitch" Steinberg
Lenn Kudrjawizki

Februar 2015
März 2015
April 2015
Mai 2015
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31